1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Biologin: Wolf im Stadtwald ist nur eine Frage der Zeit

Augsburg

30.01.2019

Biologin: Wolf im Stadtwald ist nur eine Frage der Zeit

Wölfe werden in Bayern wieder häufiger gesichtet. Wann ist es in Augsburg soweit?
Bild: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Im Augsburger Stadtwald könnte in absehbarer Zeit ein Wolf auftauchen, sagt eine Biologin. Zur Panik gebe es keinen Grund. Ein anderes Wildtier sei viel verbreiteter.

Im Augsburger Stadtwald könnte in absehbarer Zeit ein Wolf auftauchen. Das sagt Birgit Kopp, Biologin beim Amt für Grünordnung und Naturschutz. Angefragt hatte im Umweltausschuss Stadtrat Thomas Lis (Pro Augsburg), der sich angesichts zunehmender Wolfssichtungen in Bayern die Frage stellte, ob er sich beim Joggen künftig häufiger umschauen müsse.

Laut Kopp sei das Lechtal als Wanderkorridor aus den Alpen eine gute Möglichkeit für Wölfe, in Richtung Norden zu gelangen. „Aus meiner Sicht ist es nicht so sehr die Frage des Ob, sondern die Frage des Wann“, so Kopps Einschätzung. „Möglicherweise ist schon ein Wolf da, ohne dass wir es merken.“

Grundsätzlich sei im Fall des Auftretens eines Wolfs das Landesamt für Umwelt mit seinem Wildtiermanagement gefragt, so Kopp weiter. Grund zur Angst bestehe jedoch nicht. Es gebe schon jetzt ein Wildtier, das häufig vorkomme und im Fall des Aufeinandertreffens mit Menschen problematischer sei: „Ich würde lieber einem Wolf begegnen als einem Wildschwein mit Jungen“, sagt Kopp. (skro)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.01.2019

Ich bin nicht der Experte der beurteilen kann, welchen Schaden Wölfe verursachen.
Welchen Schaden Menschen anrichten weil sie sich bedroht fühlen, sehr wohl.
Es ist verständlich, dass sich z.B. Halter einer Schafherde von einem Wolf bedroht fühlen.
Schliesslich "bedient" er sich an anderem Eigentum. Allerdings kann niemand, weder Wolf noch Mensch,
mehr essen als in seinen Bauch geht.
Durch die Sichtung eines Wolfes kann nicht auf eine "Herde" geschlossen werden.
Alles was uns unserer Meinung nach gefährlich werden könnte muss vernichtet oder zumindest bekämpft werden.
Welche Idiotie dahinter steckt ist vielleicht nicht sofort ersichtlich aber könnte jedem klar sein, wenn er nur wollte.
Steven Spielberg wäre indirekt dafür verantwortlich das weltweit jedes Jahr mehr als 100 Millionen Haie getötet werden.
Nur weil er einen "Weissen Hai" als Killerhai in die Kinos gebracht hat. Also Hai = Killer = ?

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Stadtmarkt_4.tif
Augsburger Geschichte

Was hinter der Geschichte des Stadtmarktes steckt

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen