1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Brechtfestival Augsburg 2019 heute: Programm und Termine

Augsburger Brechtfestival

04.03.2019

Brechtfestival Augsburg 2019 heute: Programm und Termine

In Augsburg steigt in Kürze das Brechtfestival 2019. Hier können Sie alle Informationen zum Programm nachlesen.
Bild: Ulrich Wagner

Letzten Freitag ist in Augsburg das Brechtfestival 2019 gestartet. Hier finden Sie alle Infos rund um die vielen verschiedenen Veranstaltungen und das Programm.

Programm mit Theater, Musik und Workshops: Beim Brechtfestival 2019 gibt es jede Menge Kultur. Vom 22. Februar bis zum 3. März finden mehr als 60 Veranstaltungen in zahlreichen Augsburger Locations statt. Wir geben einen Überblick, was wann wo los ist.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Brechtfestival 2019, Augsburg: Das Programm im Überblick

Freitag, den 22. Februar 2019

  • Shitty City : 18 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Home is where the Heart ist (Premiere): 18 Uhr, Kulturhaus Abraxas. Eine Produktion des Jungen Theaters Augsburg. Tickets ab 8 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Festival-Eröffnung: 19 Uhr, Martini-Park. Mehr Infos gibt's hier.
  • Einführung "Auf der Straße": 19.30 Uhr, Martini-Park. Regisseurin Karen Breece und Kuratorin Clara Topic-Matutin geben Einblicke. Mehr Infos gibt's hier.
  • Auf der Straße - Karen Breece & Ensemble: 20 Uhr, Martini-Park. Ein Stück über Menschen am Rande der Gesellschaft. Tickets ab 9 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Electronic City - Airport Romance (Premiere): 20.30 Uhr, Sensemble Theater. Tickets ab 8 Euro. Porträt einer digital vernetzten Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Mehr Infos gibt's hier.

Samstag, den 23. Februar 2019

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg
  • Von diesen Städten wird bleiben: der durch sie hindurchging, der Wind!: 11 Uhr, Stadtbücherei. Lyrik in Brunch-Atmosphäre. Tickets ab 5 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Shitty City: 18 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Baal - nach Bertolt Brecht (Premiere): 19.30 Uhr, Brechtbühne im Gaswerk. Eine Produktion des Staatstheaters Augsburg zwischen Konzert, Rausch und Selbstvernichtung. Tickets ab 22 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • (M)ein Lied für Augsburg: 21 Uhr, Soho-Stage. Ein Liederabend mit Slam-Charakter. Tickets ab 8 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Voices & Noises - 100 Jahre Krach in der Kunst: 21 Uhr, Kulturhaus Abraxas. Live-Installation unter der Führung von Loop30. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.

Sonntag, den 24. Februar 2019

  • Die Städte sind für dich gebaut: 10.30 Uhr, Brechts Bistro. Ein Brunch mit Politikern und Musik. Tickets: 5 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Antigone: Comeback - eine Probe mit Weigel und Brecht: Ab 17.35 Uhr, kleiner goldener Saal, Dauer: 55 Minuten, Einlass alle 12 Minuten für je eine Person. VR-Theater-Installation. Tickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Böse Häuser: 18 Uhr, TIM. Tickets ab 10 Euro. Theatrales Gedankenexperiment mit Kopfhörern. Mehr Infos gibt's hier.
  • Shitty City: 18 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Home is where the Heart is: 19.30 Uhr, Kulturhaus Abraxas. Eine Produktion des Jungen Theaters Augsburg. Tickets ab 8 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Tausend Deutsche Diskotheken: 20.30 Uhr, Provino-Club. Live-Hörspiel von Michael Decar. Tickets ab 8 Euro. Mehr Infos gibt's hier.

Montag, den 25. Februar 2019

  • Böse Häuser: 10.30 und 18 Uhr, TIM. Tickets ab 10 Euro. Theatrales Gedankenexperiment mit Kopfhörern. Mehr Infos gibt's hier.
  • Neue böse Häuser bauen: 15 Uhr, Grandhotel Cosmopolis. Workshop zu ungewohnten Gedankengebäuden. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.
  • Antigone: Comeback - eine Probe mit Weigel und Brecht: Ab 17.35 Uhr, kleiner goldener Saal, Dauer: 55 Minuten, Einlass alle 12 Minuten für je eine Person. VR-Theater-Installation. Tickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Shitty City: 18 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.

Dienstag, den 26. Februar 2019

  • Neue böse Häuser bauen: 15 Uhr, Grandhotel Cosmopolis. Workshop zu ungewohnten Gedankengebäuden. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.
  • Expedition: Schauspiel Baal: 17 Uhr, Jugendhaus h20. Workshop des Staatstheaters Augsburg zu Brechts "Baal". Tickets: 6 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • "In der Asphaltstadt bin ich daheim": 17 Uhr, Hessingflügel im Parktheater. Preisverleihung des dritten Schulwettbewerbs des Augsburger Brechtkreises. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.
  • Antigone: Comeback - eine Probe mit Weigel und Brecht: Ab 17.35 Uhr, kleiner goldener Saal, Dauer: 55 Minuten, Einlass alle 12 Minuten für je eine Person. VR-Theater-Installation. Tickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Shitty City: 18 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Baal - nach Bertolt Brecht: 19.30 Uhr, Brechtbühne im Gaswerk. Eine Produktion des Staatstheaters Augsburg zwischen Konzert, Rausch und Selbstvernichtung. Tickets ab 22 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Best Of Poetry-Slam für "Städtebewohner*innen": 20 Uhr, Großer Saal im Parktheater. Tickets ab 12 Euro. Vier Spoken-Word-Künstler treten gegeneinander an. Mehr Infos gibt's hier.

Mittwoch, den 27. Februar 2019

  • Neue böse Häuser bauen: 15 Uhr, Grandhotel Cosmopolis. Workshop zu ungewohnten Gedankengebäuden. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.
  • Performing Arts für Einsteiger*innen: 17 Uhr, Kulturhaus Abraxas. Workshop zu zeitgenössischen Theaterformen. Tickets: 6 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Antigone: Comeback - eine Probe mit Weigel und Brecht: Ab 17.35 Uhr, kleiner goldener Saal, Dauer: 55 Minuten, Einlass alle 12 Minuten für je eine Person. VR-Theater-Installation. Tickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Shitty City: 18 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Colonia Digital: The Empire feeds back!: 20.30 Uhr, Kulturhaus Abraxas. Frontal-Performance von andcompany&Co. Tickets ab 10 Euro. Mehr Infos gibt's hier.

Donnerstag, den 28. Februar 2019

  • Neue böse Häuser bauen: 15 Uhr, Grandhotel Cosmopolis. Workshop zu ungewohnten Gedankengebäuden. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.
  • Shitty City: 18 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • "Brecht und die Räterepublik": 19 Uhr, Staats- und Stadtbibliothek. Ausstellungseröffnung. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.
  • "Biddi, wie ist Sumatra": 19.30 Uhr, Informationspavillon 955, Königsbrunn. Eine musikalische Weltreise mit Vortrag und Gesang. Tickets: 6 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Colonia Digital: The Empire feeds back!: 20 Uhr, Kulturhaus Abraxas. Frontal-Performance von andcompany&Co. Tickets ab 10 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Anarchie in Bayern (Premiere): 20.30 Uhr, City Club. Theter Ensemble mit einem Theaterstück von Rainer Werner Fassbinder. Tickets ab 9,50 Euro. Mehr Infos gibt's hier.

Heute, Freitag, den 1. März 2019

Samstag, den 2. März 2019

  • Literaturwissenschaft für Städtebewohner*innen: 11 Uhr, Brechthaus. Vorträge. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.
  • Neue böse Häuser bauen - Abschluss: 15 Uhr, Grandhotel Cosmopolis. Präsentation des Workshops zu ungewohnten Gedankengebäuden. Eintritt frei. Mehr Infos gibt's hier.
  • "Der Morgen riecht immer nach Raubtieren": 14.30 Uhr, Liliom. 1920-1924: Brecht im Dschungel von Berlin - eine Spurensuche. Tickets ab 7 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Electronic City - Airport Romance: 18 Uhr, Sensemble Theater. Tickets ab 8 Euro. Porträt einer digital vernetzten Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Mehr Infos gibt's hier.
  • Dystopia Urbana: 18 Uhr, Grandhotel Cosmopolis. Drei Autor*innen, drei Lesungen, ein GEspräch. Tickets ab 10 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Shitty City: 18 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Anarchie in Bayern: 20.30 Uhr, City Club. Theter Ensemble mit einem Theaterstück von Rainer Werner Fassbinder. Tickets ab 9,50 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Oratorium - Kollektive Andacht zu einem wohlgehüteten Geheimnis: 20.30 Uhr, Brechtbühne im Gaswerk. Experimentelle Theaterproduktion von She She Pop. Tickets ab 22 Euro. Mehr Infos gibt's hier.

Sonntag, den 3. März 2019

  • Shitty City: 15 Uhr, verschiedene Orte. Bluespots Productions spannt ein poetisches Netz durch die Stadt. Einzeltickets ab 5 Euro, Kombitickets ab 15 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Oratorium - Kollektive Andacht zu einem wohlgehüteten Geheimnis: 15 Uhr, Brechtbühne im Gaswerk. Experimentelle Theaterproduktion von She She Pop. Tickets ab 22 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Unendlicher Spaß: 18 Uhr, Martini-Park. Ein dystopisches Theaterstück von David Foster Wallace. Tickets ab 12 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
  • Anarchie in Bayern: 20.30 Uhr, City Club. Theter Ensemble mit einem Theaterstück von Rainer Werner Fassbinder. Tickets ab 9,50 Euro. Mehr Infos gibt's hier.
Patrick Wengenroth, der künstlerische Leiter des Brechtfestivals, hat sein Programm für 2019 präsentiert. In Augsburg wird es viel Theater zu sehen geben, vor allem von der freien Szene, aber auch eine hochkarätig besetzte Gemeinschaftsproduktion. Das Staatstheater Augsburg hat für seine "Baal"-Inszenierung einen besonderen Dreh gefunden.
Video: Richard Mayr
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren