Newsticker
SPD-Fraktion nominiert Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Bus und Tram: Cityzone in Augsburg: Wie funktioniert der kostenlose ÖPNV?

Bus und Tram
02.01.2020

Cityzone in Augsburg: Wie funktioniert der kostenlose ÖPNV?

Seit 1. Januar gilt in Augsburg die kostenlose Cityzone. In einem Bereich von insgesamt neun Haltestellen können sich Fahrgäste in Bus und Tram ohne Ticket bewegen, wenn sie die Cityzone nicht verlassen.
Foto: Silvio Wyszengrad 

Wer in der Innenstadt in Augsburg in Bus und Tram steigt, fährt in der Cityzone nun kostenlos. Alle Infos zu den Haltestellen in der Zone, Tickets und Kontrollen im Überblick.

Mit dem Jahreswechsel hat in Augsburg eine neue Zeitrechnung im öffentlichen Nahverkehr begonnen. Es gibt eine ausgewiesene Cityzone, in der Fahrten mit Bus und Tram kostenlos sind. Das Modell sorgt für bundesweite Wahrnehmung. Viele überregionale Medien berichten über die innovative Verkehrspolitik in Augsburg. Kostenlose Cityzone heißt nun aber nicht, dass Fahrgäste gar nichts mehr zahlen müssen. Die Regelung ist komplizierter, weil man sich mit den Details befassen muss. Ein Überblick über Haltestellen, Tickets, Kontrollen und Co.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.01.2020

Selten so einen Schwachsinn erlebt. Welcher Autofahrer fährt schon z.B. mit dem Auto bis Theodor-Heuss-Platz, parkt dort (fragt sich eh wo?) und fährt dann kostenlos bis Königsplatz oder Moritzplatz. Das ist wirklich nur für die Touristen die vom Hauptbahnhof zum Rathausplatz fahren wollen, aber nichts für uns Augsburg, plädiere für eine gesamte kostenlose Mobilität.

Permalink
03.01.2020

Natürlich, das kann auch nur der Anfang sein....

Permalink
03.01.2020

Ich betrachte das Ganze als Einstieg in eine vernünftige Mobilitätsform in der Stadt.
Jetzt noch konsequent die Parkgebühren in der Innenstadt erhöht, bzw. Parkraum für privat genutzte PKW verringert, und schon ist der richtige Weg eingeschlagen.

Letztlich muß die Fahrt mit dem eigenem Auto in der Stadt so kompliziert und teuer, ja unattraktiv sein, dass vernünftige Menschen mit Bus, Bahn, Fahrrad und zu Fuß in der Stadt unterwegs sein werden. (Die "Scheuerroller" lass ich mal aus...)

Und dann wird das Leben in der Stadt wieder von Menschen und nicht von Autos bestimmt!!

Ach ja, die aus dem Umland kommenden werden es etwas schwerer haben, (Oder leichter?) Aber das macht nichts. Sie sind ja auch wegen der frischen Luft und des geringeren Autoverkehrs ins Umland gezogen und haben damit einen Beitrag zu Verkehr und Umweltverschmutzung geleistet. Nur irgendwann können sie sich nicht mehr auf die grenzenlose Tolleranz der Stadtbewohner verlassen!!
Und vielleicht drängen sie dann auch mehr zu flächendeckenden und zuverlässigen Bus- und Bahnverkehr....

Das wäre schön!

Permalink
03.01.2020

Ich meide die Augsburger Innenstadt und fahre nach Friedberg oder Stadtbergen. Den innerstädtischen Einzelhandel nutze ich schon lang nicht mehr. Die gastronomischen Angebote entsprechen wenig meinem Anspruch.

Permalink