1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. CSU Pfersee kritisiert Erweiterungspläne fürs Bürgerhaus

Augsburg

30.01.2019

CSU Pfersee kritisiert Erweiterungspläne fürs Bürgerhaus

Bürgerhaus Pfersee, Jugendhaus Pfersee, Augsburg-Pfersee; Zwischenraum zwischen beiden Gebäuden, dort Erweiterung geplant
Bild: Annette Zoepf

CSU-Ortsverband favorisiert anstelle eines Anbaus einen Aufzug und einen Ausbau des Dachs. Das Projekt ist am Donnerstag Thema im Stadtrat.

Über die Erweiterung des Bürgerhauses Pfersee soll der Stadtrat an diesem Donnerstag entscheiden. Der Beschluss ist Voraussetzung dafür, um das weitere Planungsverfahren in Gang zu bringen und in Aussicht gestellte staatliche Fördermittel in Höhe von 1,4 Millionen Euro abrufen zu können.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Gegenwind auch von der Bürgeraktion

Trotz der Mittel aus dem Investitionspakt „Soziale Integration im Viertel“ kommt aus dem Stadtteil massiv Gegenwind für das Projekt. So stellt sich nicht nur, wie bereits berichtet, die Bürgeraktion Pfersee Schlössle gegen das Vorhaben, das einen zweigeschossigen Erweiterungsbau auf der Freifläche zwischen Bürgerhaus und Jugendhaus beinhaltet.

Auch der CSU-Ortsverband meldet Bedenken an. „Die aktuelle Planung ist sowohl aus städtebaulichen als auch ökologischen Gründen inakzeptabel“, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie gehe an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger vorbei, da wertvolle Grünflächen des Schlössleparks geopfert werden müssten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Kritik übt die CSU, dass Sozialreferent Stefan Kiefer keine Notwendigkeit gesehen habe, öffentlich darüber zu informieren, was im Zentrum Pfersees passieren soll.

Familienberatung in einem anderen Neubau unterbringen

Der Ortsverband schlägt vor, das Bürgerhaus barrierefrei zu gestalten und etwas mehr Raum für Veranstaltungen zu schaffen. Zu diesem Zweck sollten ein Aufzug angebaut und das Dachgeschoss ausgebaut werden. „Das Ergebnis wären etwa 150 Quadratmeter zusätzlicher Raum innerhalb der bestehenden Grundstücksgrenzen“, so die CSU. Das vorgesehene Gebäude für die Familienberatung hingegen könnte auf dem Grundstück in Pfersee-Nord positioniert werden, auf dem eine Kindertagesstätte entstehen soll. Darüber hinaus schlägt der Ortsvorsitzende Bernd Zitzelsberger vor, für die Neugestaltung des Bürgerhauses einen Bürgerworkshop zu veranstalten.

Lesen Sie dazu auch: Gegenwind für Bürgerhaus-Anbau in Pfersee

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren