1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Chris Kolonko kommt mit dem Spiegelpalast wieder aufs Plärrer-Gelände

Augsburg

18.09.2019

Chris Kolonko kommt mit dem Spiegelpalast wieder aufs Plärrer-Gelände

Szene aus dem vergangenen Jahr: Entertainer Chris Kolonko thronte in einem beleuchteten Kreis hoch über seinen Gästen im Spiegelzelt am Plärrer in Augsburg.
Bild: Peter Fastl (Archiv)

Chris Kolonko und André Kracht stellen die neue Dinnershow vor, die 2018 noch "Winter Wonderland" hieß. Premiere am Plärrer in Augsburg ist am 22. November.

Wer lässt sich nicht gerne verführen. Und „Verführung“ heißt auch das neue Programm von Chris Kolonko und André Kracht, das vom 22. November bis 12. Januar im Spiegelpalast Augsburg auf dem Plärrergelände zu erleben ist.

Am Mittwoch stellten der gebürtige Augsburger Entertainer, der inzwischen in München lebt, und der Profikoch Programm und Menü vor. Bereits im letzten Jahr präsentierte Chris Kolonko sein Varieté im Spiegelzelt Majestic. Knapp 10.000 Gäste konnte er begrüßen, immer persönlich, darauf legt der 51-jährige Entertainer Wert. „Wir machen ein Programm von Augsburgern für Augsburger“, das sei seine Devise, so Kolonko. Er will mit dem Spiegelpalast-Konzept eine neue Ära einleiten und in der Fuggerstadt fest etablieren. Deshalb habe er sich auch von dem bisherigen Namen „Winter Wonderland“ getrennt, der sei ihm inzwischen zu beliebig. „Mich reizt die Perfektion der glamourösen Inszenierung von Künstlern aus aller Welt gepaart mit den Köstlichkeiten eines sehr kreativen Maestros am Herd“, so der Künstler vor Vertretern der Presse im Riega Miele-Center in Lechhausen.

Spiegelzelt am Plärrer: Neue Show von Chris Kolonko in Augsburg

Da die Akteure derzeit noch auf den verschiedensten Bühnen der Welt engagiert sind, kam Bridget Fogle, Sängerin aus New York mit Wohnsitz in Hamburg, und entführte mit einigen Songs und ihrer dunklen Soulstimme in die Welt der Musicals. Allerdings waren vor allem die Künste von André Kracht am Mittwoch gefragt. Er zauberte knusprige Röllchen von Garnele und Reis auf Wakamesalat, Coq au vin blanc mit Trüffel und ein Pfirsich-Parfait zum Abschluss auf kleine Teller, die begeisterte Abnehmer fanden. Natürlich gibt es im Spiegelpalast vegetarische und vegane Speisen wie Teriyaki-Nudel-Stick, Gemüse oder Hoijblanca-Olivenschaum.

Koch André Kracht präsentiert einen Probierteller.

Während Chris Kolonko an jedem Vorstellungsabend als Gastgeber und Sänger zu erleben ist, wird der Profikoch nur einige Male in die Fuggerstadt kommen, um seine Kreationen bei Bedarf „nachzujustieren“. Seiner Meinung nach müssen vor allem die Gäste zufrieden und glücklich sein, deshalb müssten die Gerichte anders schmecken als „bei Muttern“. Das gilt auch für das Programm. Mit den Messoudi Brothers, die mit ihrer Adagio-Akrobatik in den USA Trumpfe feiern. Oder der Comedy von Hot Mr. C und, und, und.

Doch auch in dieser Saison bekommt der Spiegelpalast und Chris Kolonko Konkurrenz. Vom 22. November bis 19. Januar will Schuhbeck laut eigener Homepage wieder sein Teatro am Kesselhaus an der Riedingerstraße aufstellen.

Chris Kolonko nimmt es inzwischen gelassen. Während er im letzten Jahr noch von einem „Rachefeldzug“ sprach, kenne er, so der Entertainer am Mittwoch gegenüber unserer Redaktion, nicht mal die Termine des anderen Zeltes.

Die Show Verführung wird vom 22. November bis 12. Januar, Mittwoch bis Sonntag, auf dem Plärrergelände gezeigt. Die Preise liegen (ohne Getränke) zwischen 97 und 139 Euro, Silvester bei 198 Euro. Showbeginn um 19.30 Uhr, am Sonntag um 18 Uhr. Alle Infos unter spiegelpalast-augsburg.de, Karten beim AZ-Ticketservice, Telefon 0821/7773410.

Lesen Sie auch: Warum sich Chris Kolonko für die Schönheit operieren lässt

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren