Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Corona: Könnte die Messe zum Not-Krankenhaus werden?

Augsburg

23.03.2020

Corona: Könnte die Messe zum Not-Krankenhaus werden?

Das Augsburger Messegelände steht leer, weil alle Veranstaltungen abgesagt wurden. Könnte dort ein Notkrankenhaus entstehen?
Bild: Ulrich Wagner

Plus Berlin und der Landkreis Neu-Ulm planen bereits Notfall-Krankenhäuser für Corona-Patienten. Wäre die Augsburger Messe dafür auch ein geeigneter Ort?

In Berlin soll auf dem Messegelände ein Corona-Krankenhaus entstehen. Eine Messehalle wird dazu umfunktioniert. So lautet der Plan. Bis zu 1000 Betten könnten eingerichtet werden. Ein zeitlicher Vorlauf von mindestens drei Wochen ist nötig, um die Voraussetzungen für einen Krankenhausbetrieb zu schaffen. Im Landkreis Neu-Ulm wird das Claretiner-Kolleg in Weißenhorn in der Coronakrise zum ersten Hilfs-Krankenhaus in der Region.

Da es sich um ein großes Gebäude handelt, das sich zudem in direkter Nachbarschaft zum Stiftungskrankenhaus befindet, sei es für die Aufgabe gut geeignet, sagt der Neu-Ulmer Landrat Thorsten Freudenberger.

Das Messegelände in Augsburg steht derzeit leer

In Augsburg sind solche Vollzugsmeldungen noch nicht da. Dass es aber auch hier vor Ort Überlegungen geben dürfte, welche Gebäude womöglich kurzfristig für einen Krankenhausbetrieb umgerüstet werden könnten, ist wohl nicht von der Hand zu weisen. Das große Messegelände steht jedenfalls derzeit leer. Wegen der Corona-Krise sind sämtliche Veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerte bis auf Weiteres abgesagt. Wäre die Augsburger Messe somit ein potenzieller Standort für eine medizinische Betreuung von Patienten?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei der Stadt Augsburg heißt es dazu auf Anfrage unserer Redaktion: „Dies ist die Aufgabe der staatlichen Behörden, aktuell ist dazu noch nichts bekannt“. Der Sprecher der Stadt schließt jedenfalls nicht aus, dass die Messe eine Option sein könnte: „Je nach Anforderungen und Bedarf könnten die Räumlichkeiten für diese Nutzung unserer ,laienhaften‘ Einschätzung nach tauglich sein. Zuständigkeit und Einschätzung hierfür lägen bei den staatlichen Behörden.“

Verfolgen Sie die aktuelle Entwicklung in unserem Blog: Coronavirus in Augsburg: 52 Corona-Fälle in der Stadt 

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren