Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Corona-Krise: So wird das Zuhausebleiben nicht langweilig

Augsburg

13.04.2020

Corona-Krise: So wird das Zuhausebleiben nicht langweilig

Backen mit Kindern kann eine schöne Abwechslung sein.
Foto: Ulrich Wagner (Symbol)

Plus Geschäfte und Kneipen sind geschlossen, Treffen mit Freunden tabu: Wir haben uns bei Augsburgern erkundigt, wie man sich in der Krise die Zeit daheim vertreiben kann.

Ferienzeit, tolles Wetter und Corona-Krise: Was tun, wenn es daheim langweilig wird? Sieben Augsburger geben Tipps, wie sich Menschen in Zeiten der Ausgangsbeschränkungen Zuhause beschäftigen können.

Lektüre: Kurt Idrizovic, Inhaber der Buchhandlung am Obstmarkt, hat ein Schmankerl parat: „Die Kakerlake“ von Ian Mc-Ewan. Der Plot: Eine Kakerlake wacht als Premier von England auf. Parallelen zu Boris Johnson könnten zu finden sein, ebenso wie Referenzen zum Brexit und bizarrer Humor. Eine zündende Komödie, ideal für schwierige Zeiten, meint Idrizovic. Aufmuntern soll auch seine zweite Empfehlung: „Und in der Nacht ein Licht – Hundert Trostgedichte“.

Sie könnten sich die Ausstellungskataloge der Augsburger Museen online bestellen, zum Beispiel auf: buecher.de. Aktuell wäre zum Beispiel die Schau „Kunstschätze der Zaren“ im Schaezlerpalais zu sehen gewesen. Natürlich ist Blättern nicht dasselbe wie Schauen. Aber umgekehrt: Wann hat man sonst Zeit, in Ruhe alle Hintergrundinfos zu lesen?

Ein Spaziergang im Grünen kann gegen den "Lagerkoller" daheim helfen. Allerdings sollten die Regeln beachtet werden.

Spaziergänge: Ihnen empfiehlt Nicolas Liebig, Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands, zwei Spaziergänge im Grünen. Dabei sollte natürlich auf den Mindestabstand von 1,5 Metern geachtet werden. Gegen Spaziergänge draußen sei sonst nichts einzuwenden. Für Pflanzeninteressierte ist laut Liebig der Dschungelpfad in den nördlichen Lechauen interessant. Beginnend am Europaweiher, folgt man einem Erlebnispfad entlang der Lechauen. Tipp: Unbedingt das Handy mitnehmen, denn unterwegs lässt sich über QR-Codes am Wegesrand mehr über die Natur lernen. Für Kinder sind die Wildpferde in der Königsbrunner Heide interessant. Hier hat Liebig noch einen Geheimtipp für gestresste Eltern: „Lassen Sie Ihre Kinder zum Gesang der Feldlerchen auf und ab hüpfen und dabei singen, also das Verhalten des Vogels imitieren. Damit gehen sie abends sicher pünktlich zu Bett.“

Wer trotz geschlossenen Fitnessstudios sportlich betätigen will, kann mit speziellen Übungen auch Zuhause trainieren.
Foto: Florian Schuh, dpa (Symbol)

Fitness-Übungen: Matthias Maier, Personaltrainer bei mm-training, hat zwei einfache Übungen parat, die man zuhause und ganz ohne Geräte machen kann. Ein Klassiker aus dem Sportunterricht sind Liegestütze. Um die Bauch- und Po-Muskulatur mehr zu fordern als die Armmuskulatur, hält man die Ausgangsposition und verzichtet auf das Absenken auf den Boden. Dabei ist besonders wichtig, dass Po und Bauch stabil bleiben wie ein Brett und nicht nach unten durchhängen. Ein weiterer Klassiker: Klimmzüge. Um auf Geräte verzichten zu können, hat Matthias Maier die Übung abgewandelt. Mit dem Bauch auf dem Boden liegend, werden die Arme mit einem zusammengerollten Handtuch als Stangenersatz mit ausgestreckten Armen hinter den Kopf bewegt. Diese Übung ist besonders gut für eine bessere Körperhaltung.

Backen: Bäckereien bleiben zwar geöffnet, aber selbst zu backen, kann vor allem Kinder jetzt ablenken. Lothar Rohrer ist Bäcker aus Leidenschaft und Betreiber des Backzeit Backstudios in Kriegshaber. Sein Rezept für Semmeln ist einfach zu machen: 4 Teelöffel Trockenhefe, 200 ml lauwarmes Wasser, 1 Teelöffel Zucker und 100 Gramm Weizenmehl verrühren und eine Stunde stehen lassen. Dann 400 Gramm Weizenmehl Typ 550, 100 ml Wasser, 1 Teelöffel Salz und, falls vorhanden, 10 Gramm Malzbackmittel zugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten, dann gleichmäßige Portionen abstechen und Semmeln formen, mit Körnern nach Belieben bestreuen. Kinder können dabei gut mithelfen. Wieder eine Stunde ruhen lassen und mit etwas Wasser besprühen. Dann bei 210 Grad in den vorgeheizten Ofen schieben, maximal 30-35 Minuten backen. Profitipp: Eine Schüssel Wasser in den Ofen stellen, das Wasser verdampft und die Semmeln bekommen eine schöne Kruste.

Mal etwas besonderes kochen: Das vertreibt die Zeit - und man kann sich auf etwas freuen.
Foto: juefraphoto, fotolia

Kochen: Nadia Sagona, Inhaberin der Koch- und Sprachschule „Die Sizilianerin“, rät zu „Sizilianischen Involtini“, also zarten Rindsrouladen mit würziger Tomatensoße. Die Zubereitung macht auch Kindern Spaß, vor allem das Füllen und Einrollen der Rouladen, sagt Sagona. Man braucht: Schaschlikspieße, 1 kg dünn geschnittene Rinderrouladen, ein Halbes Glas Olivenöl, 25 Lorbeerblätter, 1 große rote Zwiebel. Für die Füllung: 50 Gramm Pinienkerne, 50 Gramm Rosinen, 150 Gramm italienischen Käse, 150 Gramm Semmelbrösel, 1 große rote Zwiebel.

Kochtipp der "Sizilianerin" aus Augsburg: Rouladen in Tomatensoße

Die Zwiebel für die Füllung mit Olivenöl goldbraun in der Pfanne dünsten, danach mit den anderen Zutaten für die Füllung vermengen und würzen. Die Rouladen aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Füllung belegen und einrollen. Danach in der Mitte durchschneiden, sodass zwei kleine Rouladen, die Involtini, entstehen. Erst ein Lorbeerblatt, dann eine Zwiebelscheibe, dann ein Involtini auf die Spieße. Wiederholen bis je drei Involtini auf einem Spieß stecken. Für die Tomatensoße eine kleine Zwiebel goldbraun braten, mit Rotwein oder Traubensaft ablöschen. Dann einen Esslöffel Tomatenextrakt in Wasser lösen, 210 Gramm Tomatenkonzentrat zugeben, würzen und mindestens zwei Stunden köcheln lassen. Nach Geschmack Fenchelsamen und Schokolade zugeben.

Die Augsburger nutzen das herrliche Wetter für Bewegung an der frischen Luft. Die Ausgangsbeschränkungen während der Corona-Krise werden überwiegend diszipliniert eingehalten.
37 Bilder
Bilder: Erholung und Bewegung in der Corona-Krise
Foto: Klaus Rainer Krieger

Tagesablauf: Paar- und Familientherapeutin Berta Schreckeneder rät, auch zuhause einen strukturierten Tagesablauf einzuhalten – mit festen Uhrzeiten für Schlaf, Arbeit, Mittagspause und Spielzeit. Familien könnten zudem neue Freizeitaktivitäten wie Hörspiele oder Bastelprojekte ausprobieren. „Auch gemeinsames Singen und Tanzen halten bei Laune“, sagt sie. Auch für einen freundlichen Umgang miteinander brauche es Regeln. Laut Schreckeneder helfe dabei zunächst eines: „Seien Sie dankbar für alles, was Sie selbst und Ihre Familie schaffen. Dankbarkeit hält uns alle gesund“.

Lesen Sie auch:

Alle aktuellen Meldungen zur Corona-Krise lesen Sie hier bei uns im News-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren