Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für die Türkei teilweise auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Das Feuerwehrmuseum in Augsburg-Kriegshaber wird doppelt so groß

Augsburg

03.07.2020

Das Feuerwehrmuseum in Augsburg-Kriegshaber wird doppelt so groß

Thomas Reichel freut sich, voraussichtlich im Herbst ein größeres Feuerwehrmuseum wiedereröffnen zu können. Er und seine Vereinskollegen bauen für die Erweiterung eine ehemalige Werkstatt (links) um.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Plus Der Umbau des Feuerwehrmuseums in Kriegshaber läuft, nach der Erweiterung soll es etwa doppelt so groß sein. Was die Besucher bei der Wiedereröffnung im Herbst erwartet.

Mit etwas mehr als 30 Quadratmetern Präsentationsfläche ist das Feuerwehrmuseum in Kriegshaber sehr klein. Im Gegensatz zu den meisten anderen Ausstellungsstätten ist es noch nicht wieder geöffnet, was in Corona-Zeiten angesichts des geringen Platzes geboten scheint.

Die geschlossene Tür hat aber nur indirekt mit der Pandemie zu tun. Der Trägerverein nutzt jetzt die Pause, um die bereits begonnene Erweiterung des Museums voranzutreiben.

Nach den Worten des Vorsitzenden Thomas Reichel steht nach den Bauarbeiten etwa die doppelte Ausstellungsfläche zur Verfügung. Zu den bisherigen Räumlichkeiten kommt die angrenzende ehemalige Werkstatt dazu. Die Verbindung wurde durch einen Mauerdurchbruch geschaffen, jetzt werkeln die Vereinsmitglieder in ihrer Freizeit mit Mundschutz und im kleinen Kreis weiter.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Feuerwehrmuseum Augsburg-Kriegshaber verwirft Öffnungspläne

Von den ursprünglichen Plänen, das Museum teilweise wiederzueröffnen, hat sich der Verein verabschiedet. Thomas Reichel geht davon aus, dass der Umbau im Herbst abgeschlossen ist. Erst dann sollen wieder Besichtigungen möglich sein. Eines sei aber jetzt schon klar: „Die Besucher werden eine ganz andere Ausstellung als bisher vorfinden, es wird auch mehr Vitrinen geben“, kündigt der Museumschef an. Bislang schlummern noch etliche Requisiten in Kellern und Kisten.

Seit 2016 gibt es das Museum in der Ulmer Straße 153. Die Ausstellung basiert bislang auf mehr als 1000 Exponaten, die Thomas Reichel und seine Mitstreiter aus privatem Interesse zusammengetragen haben. Die Besucher können sich bei einem Rundgang auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Feuerwehr und des Löschwesens begeben.

Thomas Reichel, der von Beruf Beamter ist, hat neben dem Feuerwehrmuseum noch ein zweites Feuerwehr-Ehrenamt als Kreisbrandinspektor im Augsburger Land. (bau)

Hören Sie unseren Podcast:

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren