Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Das Gebäude im Oberen Graben wird zur Dauerbaustelle

Augsburg

30.11.2020

Das Gebäude im Oberen Graben wird zur Dauerbaustelle

Das Gebäude im Oberen Graben bleibt eine Dauerbaustelle. Voraussichtlich im Herbst 2021 können die Bewohner zurück.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Das Gebäude im Oberen Graben in Augsburg musste im November 2018 geräumt werden. Immer wieder gab es Verzögerungen. Jetzt sollen Bewohner und Geschäftsleute im Herbst 2021 zurückkehren.

Gut zwei Jahre ist jetzt her, dass ein Haus im Oberen Graben evakuiert werden musste. Quasi über Nacht mussten die Senioren, die im Haus lebten, in einer anderen städtischen Einrichtung untergebracht werden. Wegen akuter Einsturzgefahr durften am nächsten Tag die Geschäftsleute das Haus nicht mehr nutzen. Einsturzgefährdet ist das Gebäude nun nicht mehr. Es bleibt jedoch eine Dauerbaustelle. Nach Stand der Dinge verzögert sich der Wiedereinzug ein weiteres Mal. Wahrscheinlich geht es für die Bewohner und Geschäftsleute erst im Herbst 2021 zurück.

Augsburg: So läuft die Baustelle im Oberen Graben

Derzeit ist das Haus bereits wieder standfest. Zur Straße hin gibt es weiterhin eine Baustellenabsperrung. Die immensen Schäden sind im hinteren Bereich des Hauses, der nicht einsehbar ist. Dort habe man wegen der Statik nachbessern müssen, sagt Dieter Uitz auf Anfrage gegenüber unserer Redaktion. Uitz ist der Leiter des städtischen Wohnungs- und Stiftungsamtes. Das Haus gehört einer von der Stadt verwalteten Stiftung. Es wird vom Wohnungs- und Stiftungsamt betreut.

Im November 2018 wurden die Bewohner evakuiert. Seither wird das Gebäude saniert.
Foto: Silvio Wyszengrad

Es handle sich um ein hochkomplexes Verfahren, heißt es. Zum rechnerischen Nachweis der Standsicherheit seien zur Bachseite hin - neben der verzahnten lastabtragenden Bodenplatte - aber noch Mikrobohrpfahlgründungen erforderlich, um auch langfristig Setzungen ausschließen zu können. Wie berichtet, war der für Juni 2020 geplante Fertigstellungstermin nicht zu halten. Im Lauf der umfassenden Bodenuntersuchungen hatte sich gezeigt, dass das sogenannte Mörtelstopfverfahren zwar zu signifikanten Verbesserungen im Untergrund geführt hatte, an der Bachseite aber nachgebessert werden muss. Grund: In diesem Bereich ist der Anteil an organischen Bodenanteilen höher als im übrigen Bereich.

Gebäude im Oberen Graben: So hoch sind die Sanierungskosten

Projektleitung und beauftragte Statiker haben die Planungen so weit vorbereitet, dass die Leistungen ausgeschrieben werden können. Die Fachleute rechnen im Herbst 2021 mit einer baulichen Fertigstellung der Arbeiten, sodass dann auch Ladeninhaber sowie Bewohnerinnen und Bewohner ihre Räume wieder beziehen können. Bis zur Fertigstellung und Wiederinbetriebnahme des Gebäudes werden schätzungsweise rund fünf Millionen Euro verbaut sein.

Die Bewohner einer nachbarschaftlichen Wohngruppe sind in der Bungalowanlage der Fritz Hintermayr’schen Stiftung untergebracht. Uitz betont: "Selbstverständlich können die Senioren ebenfalls zurück, wenn die Sanierung abgeschlossen ist." Geschäftsleute, die das Gebäude im November 2018 verließen, haben Ausweichräume gefunden. Der Friseursalon Haarscharf ist bei der Friseurinnung in der Stettenstraße untergekommen. Die Geschäftsfrau Renate Ammer sitzt mit ihrem Schmuckgeschäft in der Annastraße.

Lesen Sie dazu:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren