1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Das TiF kann weitermachen

05.09.2018

Das TiF kann weitermachen

Das neuen Macher des Theaters in Frauenriedhausen, TiF, im Bild von links: Alois Jäger, Anette Frank und Günter Landgraf. <b>Foto: Horst von Weitershausen</b>
Bild: Horst von Weitershausen

Kleinkunst Mit dem Engagement des Trägervereins Lauinger Wirtschaftsinitiative unter Führung von Alois Jäger soll auch in Zukunft hautnah Spitzenkabarett präsentiert werden

Frauenriedhausen Die Freunde gehobener Kleinkunst können aufatmen. Das TiF – Theater in Frauenriedhausen – macht weiter. Und um die Meldung noch zu vervollkommnen: Günter Landgraf, bisheriger Spiritus-Rektor und seit Jahren der gute Geist des Tif, macht ebenfalls als Berater und bei der Gestaltung des Programms weiter mit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„In Zukunft wird das Kultur-Kleinod der Herzogstadt vom Trägerverein Lauinger Wirtschaftsinitiative geführt werden“, teilt Vorsitzender Alois Jäger mit. Dabei werde das TiF in gewohnter Manier als kleiner aber feiner Treffpunkt für Gastspiele im Bereich der Kleinkunst auf der Bühne des ehemaligen Frauenriedhauser Schulhauses weitergeführt, fügt Alois Jäger seinen Ausführungen hinzu.

Darüber hinaus werde Anette Frank, Kulturpädagogin aus Lauterbach, die bisherigen Aufgabenbereiche von Günter Landgraf übernehmen und diesen bei der Programmgestaltung unterstützen. In diesem Zusammenhang teilt Jäger weiter mit, dass Anette Frank als Tochter des Leiters der Kleinkunstbühne Lauterbach, die nötige Erfahrung und Begeisterung für dieses Metier mitbringe. Günter Landgraf zeigte sich sehr zufrieden, dass es zu dieser Lösung mit der Lauinger Wirtschaftsinitiative gekommen ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beiden Seiten sei es ein großes Anliegen, der einheimischen Bevölkerung in dem dörflichen „Kabaretttempelchen“ TiF auch in Zukunft Spitzenkabarett hautnah zu präsentieren, und das zu bezahlbaren Preisen, sagt Günter Landgraf.

Und so haben die Verantwortlichen des kleinen Theaters nach den Worten von Anette Frank für den Herbst 2018 und auch schon für das Jahr 2019 wieder einen bunten Strauß auf allen Gebieten der Kleinkunst zusammengestellt. Selbstverständlich werde auch wieder der schwäbische Kabarettpreis vergeben, teilt Alois Jäger weiter mit.

Die eigentliche Geschichte des TiF begann im Jahr 1983 mit der Gründung des 1. Lauinger Kleinkunstvereins „Theater in Frauenriedhausen e.V.“ Es folgten zahlreiche Höhepunkte mit Gastspielen namhafter Künstlerinnen und Künstler. Darunter Kabarettgrößen wie beispielsweise Max Uthoff, der Preisträger des Deutschen Kabarettpreises, Frank Sauer und Hans-Eckardt Wenzel , Sebastian Krämer, Sebastian Köchig, Hage, Butzko und vielen anderen mehr.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren