Augsburg

21.08.2014

Das zweite 11er

Am Freitag eröffnet Markus Krapf das zweite 11er.
Bild: Silvio Wyszengrad

Markus Krapf betreibt das 11er in der Dominikanergasse in Augsburg. Am Freitag eröffnet er ein neues Lokal Am Katzenstadel.

Die Wände schimmern Gold, Couchen und Holztische mit lederbezogenen Hochstühlen sind im Gastraum verteilt. Nein, mit dem kleinen 11er in der Dominikanergasse hat das Tagescafé Am Katzenstadel nicht allzu viel gemeinsam. Der Wirt der bekannten Fußballkneipe wollte ein Gegenstück dazu.

Vor sieben Jahren wechselte der ehemalige FCA-Geschäftsführer in die Gastronomie. Krapf eröffnete das 11er. Sein Programm: Fußball. „Ich öffne nur dann, wenn auch Spiele gezeigt werden.“ Dabei konzentriert er sich nicht etwa auf den FC Augsburg, sondern zeigt alle möglichen Vereine. Teilweise laufen an einem Samstagnachmittag drei Spiele gleichzeitig auf den drei Bildschirmen – je nachdem, was das Publikum sehen will. Im neuen 11er, dem 11er Gold, hängen vier Flachbildschirme an der Wand. „Wir werden hier auch Fußball zeigen. Aber das ist nicht die Hauptsache“, betont der Wirt. Er will vielmehr eine Anlaufstelle für Jugendliche sein, die eine der vielen naheliegenden Schulen besuchen, ein Café und eine Kneipe für Leute aus der Nachbarschaft und Nachtschwärmer, die im Theaterviertel weggehen. Das „11er Gold“ wird täglich vormittags um 11 Uhr öffnen.

„Für Schüler werden wir, sobald die Ferien vorbei sind, ein günstiges Mittagsangebot bieten“, sagt Krapf. Außerdem können seine Gäste neben Getränken auch zwischen zwei, drei Tagesgerichten – Nudeln und Panini-Sandwiches – wählen. „Auf das Lokal habe ich schon länger ein Auge geworfen“, so Krapf. Als er vor vier Wochen seine Freunde Iris und Rainer Thum, die Wirte der nebenanliegenden Sushi-Bar, besuchte, hörte er, dass das Lokal zu pachten sei. Er entschied sich spontan dafür. „Nachdem das 11er in der Dominikanergasse unter der Woche meist nur abends und am Wochenende ab mittags geöffnet ist, habe ich viel Tagesfreizeit gehabt. Das wollte ich ändern.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine Wand war bereits mit einer goldenen Tapete bestückt. Nachdem Krapf in den vier Wochen nicht alles erneuern konnte, entschied er sich dafür, die goldfarbene Tapete zu behalten. „Ich habe im Internet danach recherchiert und festgestellt, dass sie von Harald Glööckler ist. Das fand ich irgendwie lustig und habe mir gleich mehr davon bestellt, neue Wände gezogen und sie damit tapeziert.“ Mit Freunden habe er über die Farbe gesprochen und dabei seien sie ganz beiläufig auf den Namen des neuen Lokals gekommen: 11er Gold.

Am morgigen Freitag wird es um 11 Uhr eröffnet. Und dann geht es wieder um den Fußball. Am Premierentag stellt er seinen Co-Autoren Walter Sianos, Andreas Schäfer, Tilmann Horch und Florian Eisele sein gerade erschienenes Buch „111 Gründe, den FC Augsburg zu lieben“ der Presse vor.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20SchmidbergBaustelle_01.tif
Augsburg

Die Baustelle am Schmiedberg verzögert sich

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden