1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Daten und Fakten über Schneewittchen

03.01.2011

Daten und Fakten über Schneewittchen

Essstörungen

Zahlen In Augsburg leiden statistisch 3000 Personen an Magersucht und Bulimie (Ess-Brech-Sucht).

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bulimie (Ess-Brech-Sucht) ist eine Form der Essstörung. Die Betroffenen haben Heißhungeranfälle und erbrechen sich, nehmen Abführmittel oder machen übertrieben viel Sport.

Magersucht ist die noch gefährlichere Form der Essstörung. 15 Prozent sterben daran. Hier hungern sich die Betroffenen in lebensgefährliche Gewichtsbereiche und empfinden sich trotzdem noch als zu dick. Hinter beiden Essstörungen stehen immer seelische Probleme.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.


Schneewittchen

SOS-KInderdorf Die SOS-Familien- und Jugendhilfen Augsburg gehören zum weltweiten Hilfswerk SOS-Kinderdorf. Sie unterstützen Jugendliche und ihre Familien.

Schneewittchen ist die einzige spezialisierte Beratungsstelle für junge Menschen mit Essstörungen im Raum Augsburg.

Beratungen Die Zahl der Beratungen steigt seit Jahren kontinuierlich: 2009 waren es über 1200 (persönlich oder telefonisch) und 485 online.

Team Die Sozialpädagoginnen und Familientherapeutinnen Carmen Frauenholz und Christina Santelia arbeiten seit über zehn Jahren bei Schneewittchen. Sie beraten kostenlos und auf Wunsch anonym. Mangels gesicherter Finanzierung ist Schneewittchen auf Spenden angewiesen.

Kontakt SOS-Familien- und Jugendhilfen Augsburg, "Schneewittchen", Leonhardsberg 16, 86150 Augsburg, Tel. 0821/34 49 90-13,

E-Mail: schneewittchen.jh-augsburg@sos-kinderdorf.de

Online-Beratung: www.beranetplus.de?bs=726

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren