Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Den Künstler schon im Kindesalter wecken

05.06.2009

Den Künstler schon im Kindesalter wecken

Stadtbergen In jedem Menschen - in jedem Kind steckt ein Künstler. Dieses Potenzial schon in jungen Jahren wecken, möchte die Kinder- und Jugendkunstschule Palette aus Augsburg. Die neue Ausstellung im Stadtberger Rathausfoyer gibt einen beeindruckenden Einblick in die Arbeit der Schule und die oftmals schon hoch entwickelte künstlerische Ausdrucksvielfalt der Schüler.

"Hier haben die beteiligten Kinder und Jugendlichen gelernt, mit ihren künstlerischen Mitteln ihre eigenen Gedanken, Gefühle und Vorstellungen darzustellen", lobte 3. Bürgermeister Paul Reisbacher die Ausstellung. "Die weitverbreiteten Turbo-Tendenzen in unseren Schulen, welche die musischen Fächer an den Rand drängen und ins Abseits stellen wollen, können unsere Kinder nicht zu gereiften Persönlichkeiten entwickeln." Deshalb leiste die Kunstschule Palette umso wichtigere Arbeit.

"Beim Namen unserer Einrichtung denken die meisten Menschen zunächst an eine Malerpalette, auf der die Farben aufgetragen werden", sagte Kathrina Rudolph vom Vorstand der Schule. Bei der Gründung habe man aber an die Europalette gedacht, wie sie zum Transport verwendet wird - als stabile Basis: "Die Dozenten wollen die Wahrnehmung und das genaue Zuschauen schon bei Kindern ab drei Jahren schulen."

Wichtige Arbeit in den Schulen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie ihr Vorstandskollege Sascha Kempter hinzufügte, sei den Dozenten auch die Arbeit in den Schulen wichtig. "Wir bieten den Kindern dort unser künstlerisches Wissen an, sagen aber nicht, ,schaut her, so macht man Kunst'." Er zeigte sich sehr erfreut, dass diese Schulprojekte im Augsburger Raum sehr populär geworden seien.

Charlotte Poller, die mehr als acht Jahre lang Kurse der Palette belegt hatte, outete sich: "Ich bin ein echtes Palette-Kind!". Sie habe in dieser Zeit viele Kinder kennengelernt, die gleiche Interessen haben und viele neue Freunde gefunden. "Und die Lehrer geben uns immer neue Impulse."

Nach einer Fanfare von Moritz Feichtinger überzeugten sich die Vernissagegäste vom Talent der kleinen Künstler. Die Schau im Rathausfoyer zeigt liebevolle Holzskulpturen, Collagen und Gemälde zum Thema Elemente. Tierdarstellungen sind ebenso zu sehen wie Porträts. Unter dem Motto "Kinder sind Erfinder" findet sich beispielsweise ein Flugzeug, das aus zwei Holzstäben gestaltet wurde. Federskulpturen mit Zweigen schwingen sich "Auf den Flügeln der Fantasie". Große Ausdruckskraft haben verschiedene Gesichtsmasken aus Keramik. "Tagesgespräch Seite 25

Öffnungszeiten bis zum 13. Juli jeweils Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und am Mittwoch von 7.30 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren