1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Der Plärrer naht: Es gibt Zeitdruck auf der Gleisbaustelle

Augsburg

02.08.2019

Der Plärrer naht: Es gibt Zeitdruck auf der Gleisbaustelle

Die Gleisbaustelle der Stadtwerke in der Gesundbrunnenstraße liegt im Zeitplan.
Bild: Silvio Wyszengrad

Baustellenstadt Augsburg: Der Einbau neuer Schienen in der Gesundbrunnenstraße kommt voran. Das ist wichtig. Auch weil es bald neue Bauarbeiten auf der B17 gibt.

Anwohner, Autofahrer und Fahrgäste, die mit Bus und Tram unterwegs sind, haben sich zwischenzeitlich an die Folgen der Großbaustelle gewöhnt: Weil die Stadtwerke nahe des Curt-Frenzel-Stadions neue Tramgleise verlegen, kommt es seit Anfang Juli zu teils massiven Beeinträchtigungen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Gesundbrunnenstraße ist gesperrt. Der Verkehr wird über den Klinkerberg umgeleitet, der daher ausnahmsweise in beide Richtungen befahrbar ist. Beschränkungen gibt es zudem an der Langenmantelstraße, die am Plärrergelände vorbeiführt. Auf der gewohnten Strecke der Straßenbahnlinie 4 in diesem Abschnitt werden Ersatzbusse zwischen Königsplatz und Wertachbrücke eingesetzt. Die Arbeiten liegen im Zeitplan. Er sieht vor, dass die neuen Gleise bis 18. August komplett verlegt sind. Danach folgen noch Arbeiten, um die provisorische Verkehrsführung zurückzubauen. Die Tram soll ab 19. August wieder regulär fahren, kündigen die Stadtwerke an.

Gleisbaustelle: Stadtwerke investieren 2,3 Millionen Euro

Die Gleisarbeiten stehen deshalb unter Zeitdruck, weil im Umfeld der Großbaustelle ebenfalls umfangreiche Arbeiten demnächst anstehen. In diesem Fall allerdings wird etwas aufgebaut. Es sind die Fahrgeschäfte und Bierzelte für den Augsburger Plärrer. Schwabens größtes Volksfest startet am Freitag, 23. August. Am Samstag, 24. August, findet der große Festumzug statt, der über die Gesundbrunnenstraße führt. Die Stadtwerke hatten den Start des Plärrers bei der Terminierung ihrer Baustelle auf der Rechnung. Es handelt sich dabei um eine der größten Baustellen in diesem Jahr. Das lässt sich auch an den Kosten festmachen. Rund 2,3 Millionen Euro werden laut Stadtwerke-Sprecher Jürgen Fergg investiert: „Es wurden 625 Meter an Doppelgleisen verlegt, also 1250 Meter Schiene.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Gleise in diesem Bereich wurden 1992 gebaut und sind somit 27 Jahre alt. Es habe teilweise erhebliche Schäden in der Gleisbefestigung gegeben, sagt Fergg: „Deshalb mussten die Schienen dringend ausgetauscht werden.“

Baustelle muss auch wegen Arbeiten auf der B17 fertig werden

Es ist aber nicht allein der Start des Plärrers, der den zeitlichen Fahrplan für die Baustelle vorgegeben hat. Es gilt die Staufalle im Stadtgebiet deshalb termingerecht zu beenden, weil ab 19. August umfangreiche Straßenarbeiten auf der B17 anstehen. Zwischen den Anschlussstellen Leitershofen und Bürgermeister-Ackermann-Straße wird gebaut. Es ist absehbar, dass es deshalb zu massiven Behinderungen auf der B17 und auch auf den Ausweichstrecken im Stadtgebiet kommen wird.

Für den Bereich der Baustellen im Nahverkehr geben die Stadtwerke allerdings Entwarnung. Einschneidende Arbeiten, die für größere Sperrungen sorgen, stehen in den Sommerferien nicht an. Stadtwerke-Sprecher Jürgen Fergg sagt: „Es finden noch kleinere Instandhaltungsmaßnahmen, wie etwa Schweißarbeiten, statt. Sie bleiben jedoch ohne Auswirkungen auf den Verkehr.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren