Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Der Restaurator Werner Schwendner ist tot

Augsburg

15.09.2020

Der Restaurator Werner Schwendner ist tot

Er liebte seine Arbeit: Der jetzt verstorbene Bildhauer und Restaurator Werner Schwendnerin seiner Werkstatt im Ulrichsviertel.
Bild: Schwendner (Archivfoto)

Plus Der Augsburger Schwendner ist nach schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben. Er hatte unter anderem im Urlichsviertel gewirkt.

Im Alter von 76 Jahren ist der Stuckbildhauer und Restaurator Werner Schwendner nach langer Krankheit gestorben. Der Künstler war vielen Augsburgern nicht nur durch seinen Taubenmarie-Brunnen auf dem Stadtmarkt bekannt, sondern auch durch sein Wirken im Ulrichsviertel. Er hat dort Ende der 1970er-Jahre einen verfallenen Stadel entdeckt und die ehemalige Schmiede aufwendig saniert, um sie als Atelier zu nutzen. Schwendner hat sich als Restaurator nicht nur in Augsburg einen Namen gemacht, sondern auch andernorts - etwa in Illertissen.

Der Taubenmarie-Brunnen im Jahr 2007.
Bild: Anne Wall

Weggefährten berichten, dass er zuletzt trotz seiner angeschlagenen Gesundheit im Atelier arbeitete, wann immer es ging. Neben seinem künstlerischen Schaffen war der Augsburger auch sozial engagiert, etwa als Mitinitiator des Abenteuerspielplatzes in der Hammerschmiede. Werner Schwendner, der seine Ehefrau und seine Tochter hinterlässt, wird am Freitag, 18. September, um 12.30 Uhr auf dem Protestantischen Friedhof beigesetzt. (bau)

Lesen Sie dazu auch:  Die Taubenmarie - ein Augsburger Original

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren