1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Der „Roy“ geht in diesem Jahr an...

Augsburg

18.06.2019

Der „Roy“ geht in diesem Jahr an...

Das Konterfei von Roy Black ziert den beliebten Augsburger Pop-Preis Roy. Er wird am Mittwochabend auf der Brechtbühne im Ofenhaus vergeben.
Bild: Stadt Augsburg

Der Augsburger Pop-Preis wird am Mittwochabend erstmals im Ofenhaus verliehen. Das sind die Nominierten.

Nicht nur das Jugendfestival Modular zieht um. Die Verleihung des Poppreises Roy wird ebenfalls an einem anderen Ort stattfinden. Der Roy wird künftig auch auf dem Oberhauser Gaswerkareal verliehen – auf der Brechtbühne im Ofenhaus.

Am Mittwochabend entscheidet sich, wer der folgenden Nominierten einen der beliebten Preise mit nach Hause nimmt. Ein Überblick.

  • Künstler des Jahres Die Folk-Pop-Band John Garner hat im vergangenen Jahr ein Konzert nach dem anderen gegeben. Auch im Fernsehen konnte sie viele Fans für sich gewinnen: Bei der ProSieben-Show „My Hit. Your Song“ fuhren sie den Sieg ein. Daneben ist Comiczeichnerin Lisa Frühbeis nominiert. Ihr Webcomic „My 100 Days of Strangelife“ erscheint regelmäßig im Berliner Tagesspiegel. Seit diesem Jahr unterrichtet sie Illustration an der Hochschule Würzburg. Die Italo-Schlager-Stars „Roberto Bianco und Die Abbrunzati Boys“ werfen ebenfalls ihren Hut in den Ring. Erst im vergangenen Jahr hat die beliebte Augsburger Band neue Lieder veröffentlicht: beispielsweise „Ponte di Rialto“ – eine Auskopplung ihres Tonträgers „Lieder, für immer“.
  • In der Kategorie Newcomer/Nachwuchs hat sich die Jury auf die Deutschpop-Band Hausnummer 13, den Folk-Rock-Künstler Julo und die gefühlvolle Liedermacherin Ala Cya geeinigt.
  • Über eine Nominierung in der Kategorie Programm-Macher des Jahres dürfen sich Die Metzgerei, die unterschiedlichste Veranstaltungen organisiert, das multimediale Theaterensemble Bluespots Productions und das unabhängige Webradio von Jürgen Branz stayfm freuen.
  • Über eine Nominierung in der Kategorie Club freuen sich die Macher des Kesselhauses, welches stetig Weltstars insbesondere aus der Elektro-Szene nach Augsburg holt. Die Kiezkneipe Hallo Werner tritt in der Kategorie ebenfalls in den Wettstreit genauso wie das Kreuzweise. Wie in den Jahren zuvor wird der Gewinner in der Kategorie Lebenswerk am Abend selbst überrascht.

An diesem Abend werden 4000 Euro Preisgeld ausgeschüttet. Die Popkulturbeauftragte Barbara Friedrichs wird den Preis überreichen. Der Pop-Preis stehe für Vielfalt, Kreativität, Innovation und Gemeinschaft und soll dazu beitragen, dass Augsburger Netzwerk zu stärken, damit sich die Szene weiter entwickeln kann, heißt es in einer Mitteilung. In der Jury saßen neben Barbara Friedrichs und Kulturreferent Thomas Weitzel auch Vertreter der Augsburger Medien, des Kulturbeirats, der Club- und Kulturkommission, der amtierenden Preisträger unter anderem auch Modular-Festivalleiter Christoph Elwert.

Die Preisverleihung wird musikalisch von der Künstlerin Lienne, dem Soul-Pop-Duo Miss Grace (Grace Malone und Sedat Cerimi) und den Musikern von Hathi (Jan Kiesewetter, Tilman Herpichböhm und Tom Jahn) begleitet. (AZ/ziss)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren