1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Der frühere Landtagsabgeordnete Linus Förster kommt frei

Nach Haftstrafe

14.08.2019

Der frühere Landtagsabgeordnete Linus Förster kommt frei

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Linus Förster (links) mit seinem Anwalt Walter Rubach.
Bild: Ulrich Wagner

Der frühere Abgeordnete und verurteilte Sexualstraftäter wird wohl vorzeitig aus der Haft entlassen. Anwalt Walter Rubach erklärt, was ihn jetzt erwartet.

Der frühere Augsburger Landtagsabgeordnete Linus Förster, 54, wird voraussichtlich Ende August aus dem Gefängnis entlassen. Das teilte sein Anwalt Walter Rubach mit. Förster hat dann etwa zwei Drittel seiner Strafe wegen verschiedener Sexualdelikte abgesessen.

Rubach sagt, eine vorzeitige Entlassung sei bei Personen üblich, die zum ersten Mal eine Haftstrafe verbüßen. Förster habe sich außerdem einer Therapie unterzogen. Linus Förster war im September 2017 zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Die Jugendschutzkammer des Landgerichts Augsburg hatte ihn wegen einer umfangreichen Liste von Straftaten schuldig gesprochen. Förster hat zwei schlafende Frauen sexuell missbraucht, heimlich Sex-Filme gedreht und Kinderpornos besessen. Förster räumte die Taten im Laufe seines Prozesses weitgehend ein. Er saß seit Mitte Dezember 2016 im Gefängnis.

Nach Missbrauchs-Vorwürfen trat Linus Förster aus der SPD aus

Förster war früher SPD-Landtagsabgeordneter und Chef der schwäbischen Sozialdemokraten. Als die Vorwürfe gegen ihn bekannt wurden, legte er sein Landtags-Mandat nieder und trat aus der Partei aus. Dass Förster in die Politik zurückkehren wird, gilt als so gut wie ausgeschlossen. Anwalt Rubach sagt, Förster werde es wohl insgesamt sehr schwer haben, nach seiner Haft wieder Fuß zu fassen. Er werde auf den Arbeitsmarkt gehen und sich nach einem neuen Job umsehen. Aufgrund seiner Vorverurteilung werde er aber wohl große Schwierigkeiten haben, eine Stelle zu finden.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Rubach sagt, „Menschen die eine Sexualstraftat begangen haben, sind stigmatisiert. Ich kann nur hoffen dass es die Gesellschaft akzeptieren wird, dass Förster seine Strafe als gerechten Ausgleich für seine Schuld verbüßt hat.“

Aus Sicht des Anwalts war das Gefängnis für Förster nicht das größte Problem. Man könne eine Haftstrafe durchstehen und sogar etwas daraus lernen, so Rubach. Das größte Problem für den bekannten früheren Politiker werde nun aber die gesellschaftliche Ächtung sein, die Förster nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis drohe.

Nach dem Prozess ins Exil? - Linus Förster ist in Augsburg verwurzelt

Theoretisch könnte Förster auch ins Ausland gehen, in ein Land, in dem er nicht bekannt ist, und wo er einen Neuanfang machen könnte. Das hatte der bekannte frühere SPD-Politiker Sebastian Edathy getan, nachdem er über eine Kinderporno-Affäre gestolpert war. Medienberichten zufolge ging er damals in ein arabisches Land.

Nach Informationen unserer Redaktion ist derzeit aber nicht damit zu rechnen, dass Förster im Ausland ins Exil geht. Er sei nach wie vor verwurzelt in Augsburg, heißt es. Es gebe noch einige Menschen, die zu ihm halten, auch wenn es wenige seien. Förster hatte sich vor dem Prozess mit einer Frau verlobt. Diese Frau stehe ihm in seiner schweren Zeit zur Seite, hieß es damals.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

15.08.2019

Da kann ich Frau Frey nicht ganz recht geben, als allein´erziehender Papa einer 15-Jährigen Tochter...da würde ich über solche Vorgehen ganz anders denken...SORRY! und Ächtung auf jeden Fall!

Permalink
15.08.2019

Wenn ich mal ganz viel Zeit habe, kann ich den "armen" Sexualstraftäter ja bedauern, weil er voraussichtlich von seinen Mitmenschen geächtet wird. :-(

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren