Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. „Designkaufhaus“ auf Zeit in der Annastraße

Augsburg

11.11.2018

„Designkaufhaus“ auf Zeit in der Annastraße

Isa König mit Tassen der "Augsburger Lebelei"
3 Bilder
Isa König mit Tassen der "Augsburger Lebelei"
Bild: Annette Zoepf

Augsburger Firmen präsentieren sich bis zum Frühjahr in einem Laden in der Fußgängerzone. Zu kaufen gibt es Mode, besonders Augsburg-Souvenirs und Schmuck

Das Designkaufhaus „Zwischenzeit“ in der Annastraße 16 (ehemaliger Optiker) bietet bis Ende März für sieben lokalen Firmen ein vorübergehendes Zuhause. Egal ob nachhaltige Mode, handgefertigte Lederwaren, coole Streetwear, ausgefallene Schmuckvarianten oder Augsburg-Souvenirs in besonderem Design, im Designkaufhaus Zwischenzeit in der Annastraße gibt es seit Samstag viele facettenreiche und nachhaltige Produkte zu entdecken.

„Nach dem Erfolg mit den Pop-Up-Stores in der Barfüßerstraße im vergangenen Jahr, wollte die Stadt ein Zeichen setzen und zeigen wie Leerstand in Top-Lage attraktiv zwischengenutzt werden kann“, sagt Bürgermeisterin Eva Weber. Ähnlich wie beim „Räumchen wechsel dich“ unterstützen Augsburg Marketing und die Wirtschaftsförderung der Stadt auch bei der Zwischenzeit wieder lokale Unternehmen: „Wir wollten etwas aus Augsburg, für Augsburg schaffen“, so Weber. Deshalb handelt es sich bei den sieben Mietern, die sich für eine Teilnahme am Projekt entschieden hatten auch ausschließlich um kreative und innovative Marken aus der Region, sagt sie.

Das Streetware-Label Heaters und die Designprodukte mit Augsburg-Motiv von Isabel König waren bereits 2017 im Räumchen wechsel dich vertreten. „Auch wenn der Zeitpunkt denkbar schlecht ist, konnte ich mir die Gelegenheit in der Annastraße nicht entgehen lassen“, sagt die Inhaberin der Lebelei, die bis Ende März ihre Produkte dort verkaufen wird. Mit einem kleinen Baby zu Hause, sei ihr die Entscheidung allerdings nicht leicht gefallen: „Bei der tollen Innenstadtlage musste ich das Angebot aber einfach annehmen.“ Buttons, Tassen, Geschenkpapier und Taschen — alles größtenteils regional und ökologisch hergestellt. Das überzeugt nicht nur Touristen, sondern auch Augsburger. Deshalb auch das Motto: „Sachen von dort, wo dein Herz wohnt“, erklärt König.

Auch Ruth Spitzer von pöig verkauft ihre nachhaltige Mode seit Samstag im Designkaufhaus. Bei der 25-Jährigen, die bis vor kurzem noch einen Laden in der Altstadt hatte, gibt es ausschließlich Einzelstücke. Neben ihrer „Remade-Linie“, bei der alter Kleidung ein neues Gesicht verpasst wird, experimentiert Spitzer bei ihren eigenen Designs auch mit recycelten Materialien und Stoff. Egal ob Bettwäsche, Gardinen oder Tischdecken: „Ich habe nicht immer einen Plan und merke meist erst beim Arbeiten was ich eigentlich machen will“, sagt sie. Nach der harten Arbeit in den vergangenen Tagen freut sich Spitzer auf den Austausch und die Zusammenarbeit mit den anderen Mietern in den nächsten Monaten. Die Produktpalette in der Zwischenzeit ist so bunt wie auch ihre Kundschaft. Mode, Schmuck und liebevolle Geschenkideen unter einem Dach — gerade in der Vorweihnachtszeit kommt das gut an.

Das findet auch Sandra Bissinger, die über Facebook von der Eröffnung des Designkaufhauses erfahren hat. „Ich mag die Produkte der „Lebelei“ sehr gerne und freue mich, dass der Laden in der Annastraße nicht länger leer steht und sogar mit Augsburger Labels gefüllt ist. Info In der Zwischenzeit teilen sich sieben junge Unternehmen die Verkaufsfläche. Darunter befindet sich das Atelier Ki, das handgefertigte Schmuckstücke aus recycelten Materialien verkauft. Die Marken Degree, Heaters, Lou-i und pöig setzen auf nachhaltige Mode. Regional produzierte Design-Souvenirs gibt es bei der Lebelei und Lederluxus made in Bayern in der Ninagorissen Manufaktur zu entdecken.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren