Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Brücke am Leonhardsberg wird wieder saniert

Verkehr

11.02.2018

Die Brücke am Leonhardsberg wird wieder saniert

Im Jahr 2016 wurde bereits ein Teil der Brücke saniert.

Von Juni bis November 2018 wird die Brücke am Leonhardsberg saniert. Autofahrer, Radler und Fußgänger müssen sich auf massive Beeinträchtigungen einstellen. Was geplant ist.

Der Leonhardsberg ist eine stark befahrene Verbindung. Aus Richtung Theater kommend geht es in Richtung Jakobervorstadt und umgekehrt. Am Leonhardsberg selbst gibt es eine Brücke, die über das kleine Belzmühlgässchen führt. Unten ist auch die Zufahrt zur Tiefgarage Hinter der Metzg. Verkehrsteilnehmer müssen sich in diesem Jahr auf massive Behinderungen einstellen, da die Brücke saniert wird. Voraussichtlich im Juni gehen die Arbeiten los, sie dauern bis Ende November 2018. Während der Arbeiten werden die Fahrspuren verengt. Statt wie bisher zwei Spuren in jede Richtung, gibt es in der Bauphase nur ein Fahrspur stadteinwärts und stadtauswärts.

Bereits 2016 wurde eine Hälfte der Brücke saniert

Verkehrsteilnehmern sind die Einschränkungen in diesem Bereich allerdings nicht fremd. Bereits im Jahr 2016 gab es Arbeiten an der Brücke, bei denen ebenfalls die Fahrspuren reduziert wurden. Die Leonhardsbrücke ist ein Bauwerk, das aus zwei Hälften besteht. Zunächst wurde die Nordseite saniert, jetzt ist die Südseite dran. Auf beiden Straßenseiten gibt es einen kombinierten Geh- und Radweg. Auf der Südseite wird in diesem Jahr dann auch der Gehweg saniert. An Investitionen sind nach Angaben der Stadt Augsburg 900.000 Euro eingeplant.

Verbunden mit den Arbeiten an der Brücke sind auch Arbeiten der Stadtwerke im Gleisbereich der Straßenbahnen. An der Kreuzung Leonhardsberg, Karolinenstraße werden die Gleise erneuert. Hier verkehren die Linien 1 (in Richtung Göggingen) und die Linie 2 (in Richtung beider Endstationen).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

11.02.2018
Zum einen ist Radweg hier kein kombinierter Geh- und Radweg, sondern eigentlich ein getrennter (241). Aufgrund der mittlerweile eingestellten Arbeiten an der Baustelle ist der Weg Richtung Theater leider auf dem Teilstück nur noch ein gemeinsamer. Ich frage mich wie die Verkehrsführung für Radfahrer dann aussehen wird wenn die Sanierungsarbeiten beginnen. Die Straße ist für Radfahrer ein wichtiges Bindeglied und muss als Ost- West-Achse unbedingt offen bleiben Alternativen gibt es nicht!
Permalink
Das könnte Sie auch interessieren