1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die „Europäische Fuggerstraße“ führt nach Augsburg

Tourismus

04.05.2019

Die „Europäische Fuggerstraße“ führt nach Augsburg

Weitere Ziele der neuen Reiseroute befinden sich im Allgäu, in Österreich, Italien und der Slowakei

Vom Reichtum der Fugger, von ihren Geschäften mit Päpsten und Kaisern, Königen, Kurfürsten und Kardinälen hat wohl schon fast jeder einmal gehört. Doch wie das Augsburger Familienunternehmen zu dem Vermögen kam, das solche Geschäfte erst ermöglichte, ist weniger bekannt: Ein Vierteljahrtausend – von 1410 bis 1663 – waren die Fugger im Geschäft mit Bergbau und Metallhandel. Ihr Montanimperium verdiente vor allem mit Kupfer, Silber, Blei und Quecksilber, aber auch mit Gold und Eisen, Zinn und Zink, Bronze und Messing sein Geld und organisierte dafür ein Geflecht an Abbaustätten, Handelsniederlassungen, Hüttenwerken und Transportwegen in fast einem Dutzend Ländern des heutigen Europas. Schiffswracks mit Kupfer der Fugger fand man vor den Küsten Afrikas und jüngst im Wattenmeer vor der niederländischen Küste.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Doch kaum jemand weiß, dass der Montankonzern der Fugger ohne Startkapital aus Tirol und den dortigen „Bergsegen“, ohne das Erz und innovatives Ingenieurwissen aus der heutigen Slowakei nie so weit gekommen wäre.

Zu wesentlichen Standorten des Montankonzerns führt jetzt die „Europäische Fuggerstraße“: Stationen der von der Regio Augsburg Tourismus GmbH initiierten neuen Kulturreiseroute sind Banská Bystrica in der Slowakei, Hall, Schwaz und Sterzing in Tirol sowie Bad Hindelang im Oberallgäu. Ein Reiseziel an der „Europäischen Fuggerstraße“ ist natürlich auch die Fuggerstadt Augsburg, wo sich die Erträge aus der Montanwirtschaft in Baukunst, Malerei, Bilderhauerei und Brunnenkunst „verwandelten“ – und in die von Jakob Fugger „dem Reichen“ 1521 gestiftete Fuggerei.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

An der Kooperation zwischen Reisezielen in Bayern, Tirol, Südtirol und der Mittelslowakei sind neben der Regio Augsburg Tourismus GmbH auch die Fuggerschen Stiftungen beteiligt. Den Termin für den Start der Europäischen Fuggerstraße gab das vom Land Tirol initiierte Gedenkjahr zum 500. Todestag Kaiser Maximilians I. vor. Im Maximilianmuseum in Augsburg beginnt die Ausstellung „Maximilian I. (1459 – 1519) Kaiser. Ritter. Bürger zu Augsburg“ am 15. Juni. (AZ)

unter: www.fuggerstrasse.eu

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren