Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Familie ist ihr größter Reichtum

Ehe-Jubiläum

12.10.2017

Die Familie ist ihr größter Reichtum

In 60 gemeinsamen Jahren haben Klara und Hans Peter Grab die eigenen Interessen nie vernachlässigt.
Bild: Annette Zoepf

Clara und Hans Peter Grab sind seit 60 Jahren verheiratet

Es wird ein großes Fest geben. Ein Fest, für das sie das Kurhaus in Göggingen gemietet haben. Die ganze Familie wird kommen, um mit Klara, 78, und Hans Peter Grab, 81, ihr diamantenes Ehejubiläum zu feiern. Vor 60 Jahren haben sie sich in Karlsbad – heute Tschechien – das Jawort gegeben.

Jung waren sie, als sie geheiratet haben: Klara Grab war 18, ihr Bräutigam 21 Jahre alt. Über eine gemeinsame Bekannte hatten sie sich kennengelernt. „Auf den ersten Blick …“, sagt sie – und man erwartet von ihr, gleich von der „Liebe auf den ersten Blick“ zu hören –„war er mir gar nicht so sympathisch“, sagt sie. Hans Peter Grab lächelt still in sich hinein. „Von Anfang an haben wir gestritten“, sagt er dann mit sichtlichem Vergnügen. Und dass es ihm seit jeher gefallen habe, eine Frau zu haben, die auch zu widersprechen weiß. Natürlich hätten sie gemeinsame Interessen, aber auch welche, die sie nicht miteinander teilen. „Ich bin gesund emanzipiert“, versichert Klara Grab.

Die beiden Eheleute verbindet eine Lebenshaltung, die nicht alles hinnimmt, nicht dem ersten Augenschein traut und das Gegebene stets hinterfragt. Das war es auch, was sie ihren drei Söhnen und ihren neun Enkeln zu vermitteln suchten. Klara und Hans Peter Grab haben dies vorgelebt. Am 18. Mai 1969, nach dem Zusammenbruch des Prager Frühlings 1968, flohen sie, mit einer Ausreisegenehmigung für eine Woche in der Tasche, nach Deutschland. „Unseren Kindern wollten wir nicht mehr zumuten, was wir erlebt hatten – den Stalinismus, den Terror“, begründet Hans Peter Grab diesen Schritt. Mit dabei hatten sie auf ihrer Flucht nur, „was wir auf dem Körper hatten und Wäsche für eine Woche“. Nach drei Monaten in verschiedenen Lagern für Spätaussiedler konnten sie ihre erste Wohnung, eingerichtet mit fünf Matratzen auf dem Boden und einem Kühlschrank, in Göggingen beziehen. Seitdem leben sie in Augsburg und sind, wie es Hans Peter Grab bezeichnet, zu „Lokalpatrioten“ geworden.

Im Laufe der gemeinsamen Jahrzehnte haben sich Hans Peter Grab und seine Frau Klara immer mehr in Augsburg verwurzelt. Er war beruflich als Architekt tätig, und auch seine Frau war fast immer berufstätig, zuletzt als kaufmännische Angestellte. Beide engagieren sich mit Überzeugung in gemeinnützigen, sozialen und kommunalpolitischen Vereinen, sei es in der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft, sei es in der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (Hans Peter Grab). Darüber hinaus pflegt jeder seine eigenen Vorlieben: Hans Peter Grab begibt sich gerne auf Studienreisen in die ganze Welt – gerne zusammen mit seinen Enkeln. Klara Grab ist gerne mit ihren Freundinnen und Familienmitgliedern zusammen und ist auch noch eine begeisterte Sammlerin – Elefanten haben es ihr in besonderer Weise angetan. All dies, so ist es im Gespräch mit ihnen herauszuhören, macht ihr Leben reich. Als größten Reichtum aber sehen sie – und darin sind sie sich absolut einig – „den Zusammenhalt in der Familie“ an.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren