1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Grünen stellen heute die Weichen für die Kommunalwahl

Augsburg

15.06.2013

Die Grünen stellen heute die Weichen für die Kommunalwahl

Erben wird wohl OB-Kandidat, Martina Wild will an die Spitze der Stadtratsliste. Es ist mit einigen Kampfkandidaturen zu rechnen

Die Grünen schnüren am heutigen Samstag ihr Personalpaket für die Kommunalwahl im März 2014. Im Gegensatz zu anderen Parteien geht es bei den Grünen auf einen Schlag. Es wird nicht nur die Stadtratsliste mit den 60 Kandidaten aufgestellt, zugleich wird Fraktionschef Reiner Erben als Oberbürgermeister-Kandidat gekürt. Da die Grünen eine festgelegte Quotierung haben, steht fest, dass eine Frau die Liste anführt. Es spricht vieles dafür, dass dies die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martina Wild sein wird.

„Ich werde auf alle Fälle für diese Spitzenposition kandidieren“, sagte Martina Wild am Freitag. Ob sie Herausforderinnen erhält, ist offen. Die Stadträtin Verena von Mutius macht ebenfalls weiter. Sie hat aber verkündet, dass es sie nicht auf Listenplatz 1 zieht. Einen Platz weit vorne auf der Liste hat auch die neue Augsburger Grünen-Vorsitzende Stephanie Schuhknecht im Blick. Die frühere Bürgermeisterin Eva Leipprand tritt 2014 nicht mehr an.

Claudia Roth soll Stimmen ziehen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das prominenteste Gesicht auf der Grünen-Liste taucht auf Platz 59 auf. Die Parteivorsitzende und Augsburger Bundestagsabgeordnete Claudia Roth kandidiert für den Stadtrat. Sie soll den Grünen zusätzliche Stimmen bescheren. Das ernsthafte Interesse, im Augsburger Stadtrat mitzuwirken, hat Claudia Roth nicht, heißt es selbst aus Parteikreisen.

Klar ist auch, dass Fraktionschef Erben heute zum OB-Kandidaten gekürt wird. Ursprünglich war seine Nominierung bereits vor einigen Wochen vorgesehen, doch der Termin wurde verschoben. Grund: Erben sitzt mittlerweile im Landtag, da er die Nachfolge von Adi Sprinkart antrat, der gestorben ist. Am Tag der vorgesehenen OB-Nominierung war eine wichtige Sitzung der Grünen-Landtagsfraktion, an der Erben teilnahm.

Zu seinen Ambitionen sagt Reiner Erben: „Ich will als Oberbürgermeister-Kandidat in herausgehobener Position grüne Politik für Augsburg bekannt machen und darlegen, wie sich Augsburg mit einer grünen Handschrift wandeln kann.“

Erben hatte sich in einer schriftlichen Mitgliederbefragung gegen die Kontrahenten Raphael Brandmiller und Nico Kanelakis klar durchgesetzt. Brandmiller und Kanelakis werden auf der Stadtratsliste stehen, wobei nach Informationen unserer Zeitung unterschiedliche Wünsche angemeldet sind. Kanelakis geht wohl auf einen wenig aussichtsreichen Platz, Brandmiller kandidiert für einen Listenplatz ab 10.

Die öffentliche Versammlung beginnt am heutigen Samstag um 10 Uhr in der Stadtbücherei am Ernst-Reuter-Platz.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_WYS6678.jpg
Augsburg

15-Jährige in Asylheim vergewaltigt: Gab es noch eine weitere Tat?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen