Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Herausforderungen für die neue Augsburger Stadtregierung

Serie Kommunalwahl 2014

11.02.2014

Die Herausforderungen für die neue Augsburger Stadtregierung

196.000 Augsburger sind am 16. März, zur Kommunalwahl aufgerufen. Sie entscheiden darüber, wer künftig in Augsburg regiert. In einer Serie beleuchten wir zehn Themenkomplexe.
Bild: Silvio Wyszengrad

196.000 Augsburger entscheiden am 16. März darüber, wer künftig in der Stadt regiert. In einer Serie beleuchten wir zehn Themenkomplexe.

Bündnisse: Wer mit wem die Stadt regieren möchte

Parteien benennen eine Woche vor der Abstimmung ihre Wahlziele.

Lebensqualität: Das besondere Flair auf dem Stadtmarkt

Augsburg, das ist – auch das erkennen immer wieder Touristen – ein Ort der vielen Möglichkeiten. In einer Stadt mit 278 000 Einwohnern und einem großen Einzugsbereich muss ja auch etwas geboten sein.

Wohnen: Wie kann die Stadt all ihren Bürgern Wohnraum bieten, den sie sich leisten können?

Wer kaufen oder mieten will, muss immer tiefer in die Tasche greifen. Die Preise sind in den vergangenen beiden Jahren in Augsburg zum Teil um zehn Prozent gestiegen. Wer mit Kindern umziehen will, tut sich besonders schwer.

Nahverkehr: Wohin geht die Reise bei Bus und Tram und welche Projekte sollen angegangen werden?

In einem sind sich die Parteien einig: Der Nahverkehr in Augsburg muss gefördert werden. Beim „Wie“ gibt es Unterschiede.

Mitsprache: In welcher Weise kann die Politik Bürger stärker mit ins Boot holen?

Neuer Spielplatz, der Weg der Straßenbahnlinie, die Fahrradstadt: Die Politik fragt immer häufiger die Menschen. Doch funktioniert das?

Jugend: Wie wird Augsburg für junge Menschen attraktiv?

Der Stadtjugendring hat über 1000 Jugendliche befragt. Viele kritisieren die schlechte Bausubstanz und die veraltete technische Ausstattung der Bildungseinrichtungen. Sie sehen noch weiteren Verbesserungsbedarf.

Migration: Multikulti als große Herausforderung

Beim Thema Einwanderung schlagen oft die Emotionen hoch. In den letzten Jahren ließ die Politik lieber die Finger davon. Das muss sich ändern, sagen Experten.

Stadtteile: Wie können Stadtteile mit mehr Leben und welchen Projekten aufgewertet werden?

Die Aufenthaltsqualität steht und fällt mit der Nahversorgung. In Neubaugebieten gibt es damit oft keine Probleme. Doch alte Zentren kämpfen gegen die Verödung.

Senioren: Altersheim? Nein danke!

Wie muss sich die Stadt auf eine zunehmend ältere Bevölkerung einstellen.

Verkehr: Krieg auf dem Asphalt?

Wie soll das Zusammenspiel von Fußgängern, Radlern und Autofahrern geregelt sein?

Dauerbaustelle Schulen

Wie viel Geld soll in Schulen gesteckt werden und wofür?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren