Newsticker

Gesundheitsminister Spahn schließt zweiten "Lockdown" wie im Frühjahr aus

Natur

23.03.2015

Die Lechheide erleben

Auf einem großen Bildschirm erfahren Besucher des Botanischen Gartens viel über die Lechheiden.
Bild: Christina Heller

Im Botanischen Garten kann man den Naturschatz an einer neuen Station erkunden

Im Botanischen Garten kann man die Lechheiden dank einer neuen Multimedia-Station hautnah erleben. Der große Bildschirm zeigt in Bildern und Videos, warum die Lechheiden als einer der größten Naturschätze der Stadt gelten. Durch Steckbriefe lernen die Besucher die Artenvielfalt kennen und erfahren zum Beispiel, wie der Warzenbeißer klingt und woher die Heuschrecke ihren Namen hat. In einem Quiz können die Besucher dann ihr Wissen testen.

Der große Bildschirm, der wie ein Handy auf Berührungen reagiert, steht da, wo 1985 eine kleine Lechheide im Botanischen Garten angelegt worden war. Dass die künstliche Anlage der Heide erfolglos blieb, zeigt, wie einzigartig die natürlichen Flächen sind.

Früher erstreckten sich die Lechheiden zwischen Augsburg und Landsberg, heute sei im Vergleich zum Jahr 1850 nur noch ein Prozent der Heideflächen übrig, erzählt der Leiter des Landschaftspflegeverbands Stadt Augsburg, Nicolas Liebig. Auf den Lechheiden gibt es nach seinen Worten zahlreiche seltene Pflanzen und Tiere. Um die Artenvielfalt zu erhalten, wurde das Projekt „Pflanzen auf Wanderschaft“ ins Leben gerufen.

Auch die neue Multimedia-Station ist im Zuge dieses Projektes entstanden. Sie hat 35000 Euro gekostet. Der Großteil stammt vom bayerischen Umweltministerium. (bee)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren