Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Marktgaststätte in Augsburg wird zur Theaterbühne

Augsburg

29.01.2020

Die Marktgaststätte in Augsburg wird zur Theaterbühne

Für Walter Wagner und Johanna Döring wird die Marktgaststätte bald zur Theaterbühne. Das Stück „Eine exklusive Kaffeefahrt“, bei dem sie mitspielen, hat am Samstag, 22. Februar, Premiere.
Bild: Silvio Wyszengrad

Plus In der Marktgaststätte in Augsburg wird das Stück „Eine exklusive Kaffeefahrt“ aufgeführt. Walter Wagner und Johanna Döring spielen mit. Sie haben viel zu erzählen.

Die Marktgaststätte am Augsburger Stadtmarkt kennt man. Das Lokal wird seit mehr als 20 Jahren von Pächterin Karin Brasseur geleitet. In den nächsten Wochen erlebt die Traditionsgaststätte eine Premiere: Der Gastraum in der oberen Etage wird zur Theaterbühne. „Eine exklusive Kaffeefahrt“ heißt das Stück, das aufgeführt wird. Geschrieben hat es die Erfolgsautorin Ulla Kling. Die Laiendarsteller kommen aus Augsburg und dem Allgäu. Es ist eine besondere Beziehung, die sich da gebildet hat.

Das Projekt nennt sich Wirtshaustheater

Ungewöhnlich ist zudem der Name, der hinter dem Kulturprojekt steckt. Es nennt sich Wirtshaustheater. Dahinter verbirgt sich der Ansatz, unabhängig von einer festen Spielstätte Theater zu spielen. Flexibel könnte dazu jeder Wirtshaussaal genutzt werden. Dies macht es möglich, dass kaum Kulissen benötigt werden. Wirtshaustheater lebe vielmehr von der Improvisation der Akteure, heißt es. Ein großer technischer Aufwand müsse nicht betrieben werden.

Drei Personen sind es, die maßgeblich das Projekt Wirtshaustheater anstießen. Das Trio ist befreundet, so war die Basis schnell gefunden. Am bekanntesten ist die Autorin Ulla Kling, die mittlerweile mehr als 100 Theaterstücke geschrieben hat. Sie lebt in Stadtbergen und feiert im März ihren 80. Geburtstag. Zur Autorin wurde die seit ihrem 17. Lebensjahr passionierte Theaterspielerin, weil ihr die vorhandenen Stücke oft zu schlecht waren. Stoffe findet sie durch Beobachtung, hat sie einmal verraten. So entstand die erste Komödie „Zwoa harte Nüss“ im Jahr 1979. Sie wunderte sich damals selbst über den „überwältigenden Erfolg“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Komödie soll in Augsburg und Hopfen aufgeführt werden

Uli Pickl ist im Allgäu in Theaterkreisen bekannt. Er ist Leiter des Veranstaltungshauses Haus Hopfensee in Hopfen am See und Intendant der Hopfenseebühne. Dritter im Bund ist der Augsburger Walter Wagner. Der Rentner hat eine künstlerische Ader. Er tritt seit vielen Jahren als Musiker und Alleinunterhalter auf.

Das Projekt „Wirtshaustheater“ wurde gemeinsam geschmiedet. Die Komödie in drei Akten sollte in Augsburg und Hopfen aufgeführt werden. Das bot sich deshalb an, weil das Ensemble aus beiden Regionen kommt. Seit Oktober wird geprobt. Das ist mit einigem Aufwand für die Darsteller verbunden, weil man sich regelmäßig an beiden Orten trifft.

Neun Rollen gibt es im Stück. Das Stück ist so konzipiert, dass jeder Darsteller genügend Spielzeit bekommt. Johanna Döring aus Augsburg gehört dazu. Es ist ihr erster Auftritt als Schauspielerin. „Natürlich bin ich bereits jetzt aufgeregt“, sagt die Studentin bei einem Treffen vor einer Probe in der Marktgaststätte. Die Arbeit mit den Kollegen mache großen Spaß.

So wurde die Laiendarstellerin entdeckt

Ungewöhnlich ist auch, wie das schauspielerische Talent der jungen Frau entdeckt wurde. Johanna Döring hatte aushilfsweise bei einem Käsestand in der Viktualienhalle gearbeitet. Walter Wagner, der Mitinitiator des Wirtshaustheaters, ist treuer Besucher des Stadtmarktes. „Ich habe die Johanna dann einfach mal angesprochen, ob sie mitmachen möchte“, erzählt er. Wagner spielt einen Teilnehmer einer Kaffeefahrt.

Um diese Kaffeefahrt dreht sich das Stück. Zum Inhalt wird so viel verraten: Mit Kaffeefahrten erhoffen sich die Wirtsleute Else und Manfred einen Aufschwung ihrer abgelegenen Wirtschaft. 30 Leute sollen mit dem Bus anreisen. Dann werden es aber nur sechs Personen. Das Ganze endet, wie bei einer Komödie nicht anders zu erwarten, in einer mittleren Katastrophe.

Premiere des Stücks ist am Faschingssamstag

Premiere feiert das Stück am Faschingssamstag, 22. Februar, um 20 Uhr in der Marktgaststätte. Geöffnet ist ab 18 Uhr. Die Bewirtung der Gäste gehört zum Konzept des Wirtshaustheaters. Der zweite Termin in der Marktgaststätte ist am Samstag, 14. März. Beginn ist ebenfalls um 20 Uhr. Im Gastraum stehen 70 Plätze zur Verfügung. Eine Reservierung empfehle sich daher, sagt Wagner. Gespielt wird auch am Sonntag, 15. März. Diese Aufführung beginnt um 18 Uhr, als Lokal ist die Almhütte beim Lokal Lauterbacher am See ausgewählt worden. Es liegt direkt am Autobahnsee.

Wirtshaustheater Der Eintritt für das Stück „Eine exklusive Kaffeefahrt“ kostet für Erwachsene 15 Euro. Kinder bis zwölf Jahre zahlen sechs Euro. In der Marktgaststätte gibt es Karten.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren