Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Tage des alten Feuerwehrhauses sind gezählt

Sicherheit

09.01.2019

Die Tage des alten Feuerwehrhauses sind gezählt

In der Krankenhausstraße sitzt die Freiwillige Feuerwehr Haunstetten. Von außen ist gut zu erkennen, wie baufällig das Feuerwehrgerätehaus ist. Die Stadt Augsburg treibt jetzt die Planungen für einen Neubau voran.
Bild: Silvio Wyszengrad

Die Feuerwehrleute in Haunstetten haben mit widrigen Umständen abseits ihrer Einsätze zu kämpfen. Darauf reagiert nun die Politik. Es gibt einen Fahrplan, wie den Rettern geholfen werden kann

Die Mängelliste ist lang: Wenn die Freiwillige Feuerwehr Haunstetten mit ihren Fahrzeugen zum Einsatz ausrücken, müssen die Fahrer erst einmal aufpassen, dass sie nicht am Tor hängen bleiben. Es entspricht nicht mehr dem Stand der technischen Anforderungen und den Vorschriften der Berufsgenossenschaft. Weil die Fahrzeughalle zu niedrig für die Feuerwehrautos ist, wurde der Boden um einen halben Meter abgesenkt. Wenn sich die Feuerwehrleute wegen eines Einsatzes umziehen müssen, tun sie dies hinter und neben den Fahrzeugen. Duschen nach einem Einsatz oder einer Übung ist nicht möglich. Die einzige Toilette teilen sich Frauen und Männer. Getrennte Umkleiden sucht man vergebens. Dies gilt auch für die Jugendfeuerwehr.

Die Feuerwehr in Haunstetten muss immer mit dem Gerätehaus aus dem Jahr 1964 klarkommen. Die Politik will das nun ändern. Wie schnell es geht, das steht noch nicht fest. Auch zu den Kosten lässt sich noch nichts Konkretes mitteilen. Sicher ist nur: Die Feuerwehr in Haunstetten erhält ein neues Gerätehaus. So hat es der Stadtrat beschlossen. Ein erster Schritt ist getan. Die Planung samt Finanzierungskonzept für einen Neubau wird vorangetrieben. 300000 Euro sind an Planungskosten bereitgestellt. Darin enthalten sind Fragen, welcher Standort für den Neubau am besten geeignet ist, wie groß das Grundstück sein muss und wie viele Räume im Neubau zur Verfügung stehen sollen.

Auf Anfrage sagt Ordnungsreferent Dirk Wurm, der für die Feuerwehren zuständig ist: „Die Entscheidung über den Standort des Neubaus des Gerätehauses der Feuerwehr Haunstetten wird bis Mitte des Jahres 2019 getroffen werden. Hierzu bedarf es in den kommenden Monaten einer Abstimmung mit verschiedenen Fachdienststellen der Stadt Augsburg.“ Neben dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz seien dies Dienststellen des Umweltreferats sowie des Baureferats.

Geplant sei ferner, dass dann Mitte des Jahres 2019, spätestens im Frühherbst dem Allgemeinen Ausschuss sowie dem Stadtrat ein Beschluss vorgelegt werde. Dieser enthält sowohl einen Vorschlag für den zukünftigen Standort, eine Kostenberechnung als auch den genauen Zeitplan zur baulichen Umsetzung. Derzeit hat die Feuerwehr Haun-stetten ihr Quartier in der Krankenhausstraße. Es liegt unweit vom früheren Haunstetter Krankenhaus.

Haunstetten ist der vierte Stadtteil im Süden der Stadt, der vom politisch beschlossenen Masterplan Freiwillige Feuerwehr profitieren soll. Er sieht vor, die Stadtteil-Wehren besser auszustatten. Die Gerätehäuser in Inningen und Bergheim sind bereits neu errichtet worden. In Göggingen laufen die Arbeiten. Es ist gegenwärtig davon auszugehen, dass die Feuerwehr Göggingen im ersten Halbjahr 2019 in die neue Unterkunft umziehen kann.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren