Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Zahl der Corona-Infektionen mit mutierten Viren in Augsburg steigt

Augsburg

03.03.2021

Die Zahl der Corona-Infektionen mit mutierten Viren in Augsburg steigt

Alle Corona-Tests aus dem Testzentrum an der Augsburger Messe werden auf mutierte Virusvarianten untersucht.
Foto: Michael Hochgemuth (Archivbild)

Corona-Proben aus dem Augsburger Testzentrum werden auf Mutationen untersucht. Zwei Varianten sind inzwischen in der Stadt nachgewiesen worden. Der Anteil der Mutanten steigt.

Die Zahl der Corona-Infektionen mit mutierten Varianten des Virus in Augsburg steigt. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, wurden in Augsburg bisher insgesamt 117 Fälle von Mutationen bestätigt. Der Anteil der Fälle mit Mutationen bei den Infektionen der vergangenen sieben Tage liege jetzt bei 27,5 Prozent. Das heißt: Im Schnitt bei knapp drei von zehn neuen Infektionen ergab die Auswertung des Corona-Tests im Labor eine Virusmutation. Nach Angaben der Stadt werden alle Proben aus dem Testzentrum an der Messe auf Mutationen untersucht - inzwischen sind zwei Corona-Varianten in Augsburg nachgewiesen worden.

 

Auch die Sondereinsatzgruppe, welche die Stadt eingerichtet hat, um die Infektionslage mit mutierten Viren zu beobachten, tage weiter täglich. Zu der Gruppe gehören unter anderem Feuerwehr-Chef Andreas Graber, Ordnungsreferent Frank Pintsch (CSU) und Umwelt- und Gesundheitsreferent Reiner Erben (Grüne). Im Stadtgebiet Augsburg sind bisher sowohl die britische Variante (B.1.1.7) als auch die südafrikanische Variante (B.1.351) registriert worden, Nachweise der brasilianischen Variante gibt es den Angaben zufolge noch nicht.

Coronavirus in Augsburg: Bisher sind 335 Menschen gestorben

Die Stadt meldete am Mittwoch 33 neue Covid-19-Fälle, 335 Augsburger gelten aktuell als infiziert. 335 Personen sind bisher verstorben, am Mittwoch kamen vier Fälle hinzu. Die für die Corona-Maßnahmen wichtige Sieben-Tage-Inzidenz lag im Stadtgebiet Augsburg laut Robert-Koch-Institut (RKI) zuletzt bei 49,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Laut den aktuellen Berechnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg lag die Inzidenz Stand Mittwochmorgen bei 54,8. Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU) will sich am Freitag bei einer Pressekonferenz zur Corona-Lage in Augsburg und den örtlichen Maßnahmen äußern.

Wie trifft die Corona-Krise Jugendliche? Hören Sie sich dazu unseren Podcast von Juni 2020 aus der Reihe "Augsburg, meine Stadt" an:

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren