Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Zusammenarbeit mit Zhytomyr wird ausgeweitet

Auszeichnung

24.04.2015

Die Zusammenarbeit mit Zhytomyr wird ausgeweitet

Der Augsburger Brechtforscher Jürgen Hillesheim in seinem Festgewand als Ehren-Professor.
Bild: Richard Mayr

Für seine Verdienste um das Brechtzentrum in der Ukraine hat Jürgen Hillesheim eine Ehrenprofessur erhalten

Berlin, Augsburg und seit 2008 auch Zhytomyr in der Westukraine. An diesen drei Orten hat die Brechtforschung feste institutionelle Wurzeln. Seit der Gründung des Brechtzentrums an der Ivan-Franko-Universität in Zhytomyr hat der Augsburger Brechtforscher Jürgen Hillesheim seinen Kollegen in der Ukraine nicht nur mit Rat, sondern auch mit Tat zur Seite gestanden. Innerhalb von kürzester Zeit hat es die Universität geschafft, nach Berlin und Augsburg die drittgrößte Brecht-Sammlung zusammenzustellen. Für die Studenten und die Forscher in der Ukraine ein Segen.

Anfang April wurde Hillesheim für seine Verdienste um das Brechtzentrum in Zyhtomyr von der Ivan-Franko-Universität mit einer Ehrenprofessur ausgezeichnet. Der zweite Teil der Feierlichkeiten fand nun im Augsburger Brechthaus statt. Vor rund 40 geladenen Gästen betonte Mykola Lipisivitskyi, Leiter des Brechtzentrums in Zhytomyr, dass es die höchste Auszeichnung seiner Universität sei und damit nun zum ersten Mal in der 100-jährigen Geschichte der Universität ein deutscher Wissenschaftler geehrt worden ist.

In seinem Festvortrag präsentierte Hillesheim einen Brief aus dem Nachlass Walter Brecht, der gegen Ende des Ersten Weltkriegs aus Schottland an Bertolt Brecht geschickt worden ist, vermerkt in der Brechtchronik, allerdings einem falschen Urheber zugeschrieben. Mit detektivischer Detailarbeit durchleuchtete Hillesheim Brechts Umfeld der Augsburger Jahre um den tatsächlichen Absender Oscar Renner.

Kulturreferent Thomas Weitzel verriet den Anwesenden auch noch, dass die kulturelle Zusammenarbeit zwischen Augsburg und Zhythomyr weiter ausgebaut werden soll. Das Theater Augsburg möchte einem Regisseur aus der Westukraine die Möglichkeit geben, das Arbeiten an einem großen deutschen Stadttheater kennenzulernen. Möglicherweise könnte das auch dazu führen, dass ein Regisseur aus Zhythomyr einmal für das Theater Augsburg inszeniert. Schauspieldirektor Oliver Brunner fliegt deswegen demnächst nach Zythomyr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren