1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die richtige Seife? Riecht man!

Advent

16.12.2017

Die richtige Seife? Riecht man!

Anton Huber verkauft die Seifen teils wie an der Käsetheke: Er schneidet ein Stück ab.
Bild: Silvio Wyszengrad

Anton Huber verkauft auf der Weihnachtsinsel am Zeugplatz – und verrät ein paar „Geheimnisse“

Herr Huber, Sie haben hier an Ihrem Stand auf dem Zeugplatz Seifen mit sehr unterschiedlichen Gerüchen und Farben. Wie viele Sorten sind es?

Wir haben die verschiedensten Unterrezepte und immer mit individueller Optik. Also so genau kann man das gar nicht sagen. Daneben haben wir auch noch spezielle Rasierseifen. Und handgedrehte Seifen. Außerdem verkaufe ich ja wie an einer Käsetheke und schneide die Stücke je nach Wunsch zu.

Man sieht Ihren Seifen an, dass sie in reiner Handarbeit entstanden sind. Wie stellen Sie Ihre Seifen her?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine Seife muss reinigen und im besten Fall pflegt sie auch noch. Also muss sie aus guten Ölen hergestellt worden sein. Seifen muss man heute nicht mehr sieden, also kochen. Das ist für viele Rezepturen gar nicht gut. Früher war das noch wichtig, als Seifen aus Tierfetten erzeugt wurden.

Das klingt noch recht allgemein. Auf was achten Sie bei der Herstellung besonders?

Meine Frau hat BWL mit Schwerpunkt Ökologie studiert, ich bin Heilpraktiker. Uns geht es um Nachhaltigkeit. Das ist unsere Philosophie. Selbst unsere Tüten sind aus einem Bambusmaterial hergestellt, das auf dem Kompost verwittert.

Aber gerade bei Kosmetikprodukten gibt es sicherlich noch mehr zu beachten?

Ja, vor allem EU-Richtlinien müssen wir einhalten. In so eine Seife darf natürlich nicht alles rein. Tatsächlich ist es sogar so, dass man mehr in Lebensmittel geben darf als in Kosmetikprodukte. Schon ziemlich absurd.

Und wie findet am Ende der Kunde für sich die passende Seife, bei der großen Auswahl?

Die richtige Seife findet man grundsätzlich, wenn man an ihr riecht. Ausnahme sind da Allergien. Da muss man auf anderes achten. Aber auch für diese Fälle haben wir das Richtige. Eine reine Olivenölseife.

Wo finden Seifenliebhaber denn Ihren Stand außerhalb der Weihnachtszeit?

Die Seifen stellen wir in München her. Aber wir sind das ganze Jahr über auf verschiedenen Kunsthandwerksmärkten, auch in Österreich. (alru)

*

Der Stand mit „Anton Hubers Naturseifen“ steht auf der Weihnachtsinsel beim Zeughaus, Zeugplatz 4. In loser Folge stellen wir in kleinen Interviews einzelne Standbetreiber auf den Weihnachtsmärkten vor.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_AWA8569(1).tif
Augsburg

Wie stark beschäftigen Flüchtlinge die Polizei in der Region?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen