1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Diese Umzüge stehen im Faschings-Endspurt an

Region Augsburg

03.03.2019

Diese Umzüge stehen im Faschings-Endspurt an

Auch wenn es nicht mehr so viele Faschingsumzüge in der Region gibt – kreativ und ausgelassen sind die Narren wie eh und je.
Bild: Melanie Lippl (Symbol)

Rund um Augsburg gibt es bis zum Faschingsdienstag noch mehrere größere Umzüge. In unserer Übersicht finden Sie alle wichtigen Informationen.

Fasching ist eine ernste Angelegenheit – so ernst, dass manche Macher nicht mehr viel zu lachen haben. Strengere Sicherheitsauflagen machen ihnen das Lachen schwer, Musikkapellen machen nicht mehr ohne Weiteres mit, Ehrenamtliche nehmen keinen Urlaub mehr. So ist die Zahl der Gaudi-Umzüge in der Faschingsregion Augsburg stetig gesunken: In Gersthofen und Nordendorf gab es 2013 den letzten Auftrieb der Narren auf den Straßen.

Jetzt hat es auch Klosterlechfeld erwischt: Die Lecharia wollte im vorigen Jahr vom Rummel mit riesigen Wagen zurück zum Straßenfasching "anno dazumal". Doch der durchschlagende Erfolg blieb aus – und so kam vor Kurzem das endgültige Aus für den Faschingsumzug – wie in Genderkingen an der Donau oder Kempten im Allgäu.

Diese Faschingsumzüge finden 2019 rund um Augsburg statt

Ansonsten aber sieht es in der Faschingsregion für die Narren immer noch gut aus. Viele größere und kleinere Umzüge sind für das Faschingsfinale angekündigt. Hier die Übersicht für den Endspurt der närrischen Tage.

Umzüge am Faschingssonntag

Griesbeckerzell gilt als Narrenhochburg im Wittelsbacher Land. Die Faschingsgesellschaft Zell ohne See feiert unter dem Motto „We like to party“ ihr 60-Jähriges. Zum Umzug am Sonntag werden wieder etwa 15.000 Zuschauer erwartet. 28 Wagen und Fußgruppen bilden den Gaudiwurm, der sich um 14 Uhr in Bewegung setzt. Am Aichacher Volksfestplatz an der Schrobenhausener Straße fährt ab 12 Uhr ein Shuttlebus nach Zell und ab 16 Uhr zurück, um die Verkehrsbelastung im Ort zu reduzieren. Auswärtige Besucher, die mit dem Auto kommen wollen, werden von der Feuerwehr eingewiesen.

Zusmarshausen Hier startet der Umzug der Zusamtaler Bettschoner am Sonntag um 13 Uhr in der Nähe des Rothsees, wo es auch Parkplätze gibt. Durch die Augsburger Straße geht es zum Marktplatz, wo die Wagen angekündigt werden, und weiter über die Wertinger Straße. Nach dem Umzug kann die ganze Familie in der Schwarzbräuhalle weiterfeiern. An den Zugängen werden Eintrittskarten verkauft.

Schmiechen Hier geht es bereits um 12.30 Uhr los mit Rambazamba am Kirchplatz. Der Umzug startet dann um 13.33 Uhr. Dazu erwartet das Faschingskomitee der zweitkleinsten Gemeinde im Wittelsbacher Land 35 Faschingswagen und Fußgruppen sowie rund 5000 Besucher. Während des Umzugs ist Schmiechen per Verordnung eine schnapsfreie Zone. Anschließend kann im Partyzelt auch mit Hochprozentigem gefeiert werden. Dazu gibt es Musik von DJ Mr. Hampp.

Wehringen Traditionell schlängelt sich der Gaudiwurm am Faschingssonntag durch Wehringen: Zum 45. Mal wird es ab 14 Uhr wieder bunt in der Dorfmitte: „Apres Ski“ lautet das Motto. Rote Hüte werden das Erkennungszeichen aller Narren sein: Sie sind das Abzeichen, die als Eintritt verkauft werden. Der Faschingsklub hat einen Shuttlebusservice von den Parkplätzen nördlich und südlich des Ortes eingerichtet. Nach dem Umzug wird im beheizten Zelt auf dem Rathausplatz und in der Turnhalle weiter gefeiert.

Endspurt am Faschingsdienstag

Friedberg Unter dem Motto „Familienfasching“ steht der Umzug in Friedberg, der um 14 Uhr startet. Harter Alkohol ist verboten, die Lautstärke der Musik ist auf ein Niveau begrenzt, das auch Kinderohren taugt, und die Stadt sponsert Bonbons. Nach dem Umzug herrscht buntes Treiben auf dem Marienplatz und für Jugendliche gibt es eine Party in der Garage Ost – testweise wieder mit Alkohol.

Gablingen Los geht es am Faschingsdienstag um 14.14 Uhr. Der Faschingszug beginnt und endet an der Schulstraße und führt durchs Zentrum. An der Apotheke, am Rathaus und an der Bushaltestelle Hauptstraße werden die Umzugsteilnehmer vorgestellt. An der Strecke gibt es Imbissstände. Der Eintritt ist wie gewohnt frei. Die Organisatoren sind aber für Spenden dankbar, die Sammler sind während des Umzuges unterwegs. Anschließend gibt es einen Kehraus in der Mehrzweckhalle mit Deejay-Short.

Deubach Die Deubachia hat für ihren Gaudiwurm am Faschingsdienstag ab 14.14 Uhr den Verlauf geändert. Er führt jetzt über die gesamte St.-Gallus-Straße. Auch hier sind Spenden erwünscht, Eintrittssticker werden an den Zugängen verkauft. In Deubach gibt es nicht allzu viele Parkmöglichkeiten: Das bedeutet: Möglichst früh kommen!

Ehingen Am Faschingsdienstag ab 15.15 Uhr ist der Elfinger Faschingsumzug zwischen Ortlfingen und Ehingen zu bewundern. Bei dem familienfreundlichen Umzug sind nur Fußgruppen, kleine Gefährte und Handwägen zugelassen.

Schwabmünchen In Schwabmünchen geht es schon in Richtung Kehraus: Der Faschingsumzug startet um 17.11 Uhr. Los geht es an der Fuggerstraße bei der Kirche nach Norden bis zur Polizei, wo der Zug wendet. Ende ist am Schrannenplatz, wo die Kehraus-Party stattfindet. Erwartet werden rund 10.000 Zuschauer und 50 Wagen.

Faschingsumzüge für Nachtschwärmer

Ettringen: Am Rosenmontag, 4. März, beginnt um 19 Uhr der Nachtumzug in Ettringen. Die Buden und Stände entlang der Umzugsstrecke sind bereits ab 17 Uhr geöffnet. (AZ)

 

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren