1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Dirk Wurm ist OB-Kandidat der Augsburger SPD

Kommunalwahl

24.05.2019

Dirk Wurm ist OB-Kandidat der Augsburger SPD

Ordnungs- und Sportreferent Dirk Wurm ist Oberbürgermeister-Kandidat der SPD. Am Donnerstagabend wurde er offiziell präsentiert.
Bild: Peter Fastl

Jetzt ist es offiziell: Dirk Wurm zieht als OB-Kandidat der Augsburger SPD in den Wahlkampf. Die Partei hat sich auch dazu geäußert, wie sie auf Wurm gekommen ist.

Um exakt 19.49 Uhr war die Personalie offiziell vollzogen: Dirk Wurm soll Oberbürgermeister-Kandidat der Augsburger SPD werden. Dies wurde am Donnerstagabend bei der Jahreshauptversammlung der SPD bekannt gegeben. Die Hoffnungen der Partei ruhen jetzt auf dem 39-jährigen Ordnungs- und Sportreferenten. Der letzte Rathauschef, den die SPD in Augsburg stellte, war Paul Wengert, der im Jahr 2008 gegen Kurt Gribl (CSU) verlor. Gribl hört Ende April 2020 auf.

Dass die SPD sich auf den Kandidaten Wurm verständigt hat, hatte unsere Redaktion bereits Anfang der Woche berichtet. Die offizielle Bestätigung blieb zunächst aus. Am Donnerstagabend wurden zunächst die Vorstandsmitglieder informiert. Danach fand die Jahreshauptversammlung statt.

Bei dieser Gelegenheit wurde geklärt, wer in der Findungskommission gesessen war, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, den passenden OB-Kandidaten auszuwählen. Es waren die Augsburger SPD-Chefin Ulrike Bahr und Fraktionschef Florian Freund. Bahr unterstrich, dass Wurm die besten Voraussetzungen für das Amt des Oberbürgermeisters mitbringe. Er agiere als Referent erfolgreich und sei bürgernah. Freund, der ebenfalls als Kandidat gehandelt wurde, sagte: „Um gleich einmal möglichen Fragen zuvorzukommen: das Votum in der Findungskommission, die aus Ulrike Bahr und mir bestand, war einstimmig.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die ersten Worte des OB-Kandidaten Wurm

Wurm dankte für das ihm entgegengebrachte Vertrauen: „Nur gemeinsam können wir Augsburg voranbringen, ohne das zu verlieren, was unsere Heimstadt auszeichnet – nämlich gut und sicher zwischen Lech und Wertach leben zu können.“ Er sei insofern kein Einzelkämpfer.

Augsburg stehe vor großen Herausforderungen und Umbrüchen im neuen Jahrzehnt. Wurms Botschaft lautet daher: „Bezahlbarer Wohnraum muss geschaffen werden, Arbeitsplätze müssen gesichert und zukunftsfest gemacht werden, neue Mobilitätskonzepte im Sinne des Klimaschutzes und der Sicherheit müssen eingeführt werden.“ Ferner seien Familien und Senioren zielgerichtet zu unterstützen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren