Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Dramatischer Todesfall an spiegelglatter Tiefgaragenrampe

Unglück

08.02.2018

Dramatischer Todesfall an spiegelglatter Tiefgaragenrampe

Spiegelglatt war diese Tiefgaragenrampe in Hochzoll gestern Abend. Eine 67-Jährige wurde von ihrem Auto am Tor eingequetscht und starb am Unglücksort.
Bild: Anselm Brieger, Feuerwehr

67-Jährige wird von ihrem Auto eingequetscht. Schneefälle sorgen für über 50 Unfälle und gesperrte Autobahn

Schnee und Glatteis haben gestern Abend nicht nur für über 50 Verkehrsunfälle in der ganzen Region Augsburg gesorgt, sondern auch zu einem dramatischen Zwischenfall an einer Tiefgaragenzufahrt geführt: Eine 67 Jahre alte Frau wurde von ihrem Auto eingequetscht. Trotz aller Bemühungen eines Notarztes starb sie noch an der Unglücksstelle.

Gegen 17.40 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr nach Hochzoll in die Oberländer Straße nahe dem Kuhsee gerufen: Am Ende der Tiefgaragenabfahrt eines Mehrfamilienhauses war die Bewohnerin zwischen ihrem Auto und der Wand eingeklemmt. Die Feuerwehr sicherte den Wagen mit Greifzug und Radkeilen gegen weiteres Abrutschen. Die 67-Jährige wurde zwar aus ihrer Lage befreit, konnte aber nicht mehr gerettet werden. Wie es genau zu dem Unglück kam, ist noch nicht geklärt.

Fest steht nach Auskunft der Polizei-Einsatzzentrale, dass die Tiefgaragenabfahrt durch den Schneefall spiegelglatt war und dass die Frau aus ihrem Auto ausgestiegen war. Warum sie aber die Rampe hinabging oder gar ausgerutscht ist und warum das Auto sich selbstständig gemacht hat und die Rampe hinunterrollte, müssen erst die weiteren Ermittlungen ergeben. Ein Gutachter wurde eingeschaltet. Das Problem: Zeugen des Unglückshergangs selbst waren der Polizei bis gestern Abend nicht bekannt. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Augsburg-Ost unter Telefon 0821/323-2310 entgegengenommen. Anwohner, die die dramatische Rettungsaktion beobachteten, wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Seit dem späten Nachmittag hatten sich im Großraum Augsburg über 50 Unfälle ereignet – die meisten endeten glimpflich mit Blechschäden. Die Polizei registrierte einen Leichtverletzten. Die Folge waren Staus. Die Autofahrer kamen oft nur im Schritttempo voran. Die B2 war ab Langweid in Richtung Augsburg zeitweise komplett gesperrt: Ein Auto mit Anhänger landete im Straßengraben, ein Kleintransporter kippte um und blieb quer liegen. Gegen 19.30 Uhr kam es auf der A8 bei Zusmarshausen zu mehreren Unfällen: Lastwagen kamen ins Rutschen, blieben am Berg stecken und blockierten die Autobahn bis in die Nacht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren