Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Dreh für "Fack ju Göhte 3" im Augsburger Zoo?

Augsburg

20.06.2017

Dreh für "Fack ju Göhte 3" im Augsburger Zoo?

Wieder in Aktion: Jella Haase und Elyas M´Barek im Film „Fack ju Göhte“. Dreharbeiten für den dritten Teil liefen in Neuburg und Augsburg.
Bild: Constantin Film

In Augsburg wurden Filmszenen unter großer Geheimhaltung gedreht. Steckt der dritte Teil des Erfolgsfilms „Fack ju Göhte“ dahinter? Ein Mitarbeiter des Filmteams verriet es.

Am Montag ging alles sehr schnell. Ein Filmteam hatte sich bei Zoochefin Barbara Jantschke angemeldet. Die Bitte: Am Abend sollte im Augsburger Zoo eine kurze Szene bei den Robben gedreht werden, für einen Film namens „Aladin“. Jantschke genehmigte die Aktion. Damit war der Fall für sie erledigt.

Filmteam von Constantin-Film drehte unter dem Decknamen "Aladin"

Nicht so für einen aufmerksamen Zoobesucher. Er meldete sich über Facebook und spekulierte, es könnte sich um einen geheim gehaltenen Dreh von Constantin-Film handeln - und zwar für den neuen Streifen „Fack ju Göhte 3“. Mit dieser Vermutung liegt er wohl richtig. Denn nur wenige Tage vorher hatte ein Filmteam von Constantin in Neuburg an der Donau bei Passanten für Aufregung gesorgt. Auch dort wurde angeblich für einem Film mit dem Titel „Aladin“ gedreht.

Es stellte sich aber auch heraus, dass es sich bei „Aladin“ um einen Decknamen handelt. Ein Mitarbeiter verriet neugierigen Passanten: „Wir drehen für Fack ju Göhte 3.“ Elyas M’Barek, den beliebten Hauptdarsteller, bekamen die Neuburger zwar nicht zu sehen. Am Set wurde aber eine „Tussi vom Feinsten“ gesichtet, die im Film „Fack ju Göhte“ auf den Namen Chantal Ackermann hört und im richtigen Leben auf Jella Haase.

Damit hatten alle Spekulationen ein Ende. Chantal ist zurück – und mit ihr der dritte Teil eines Films, der zu den erfolgreichsten deutschen Kinofilmen seit Beginn der Besucherzählung im Jahr 1968 zählt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren