Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland

29.07.2010

Durchgehalten!

Göggingen/Wolznach DJK Göggingen nimmt mit Teilnehmern vom Lauf-10-Projekt erfolgreich am Finale teil.

Zehn Wochen lang haben die zwölf Teilnehmer vom Projekt Lauf 10 auf das Finale in Wolznach hingearbeitet. Anstrengende Trainingseinheiten mussten die Sportler unter der Leitung von Volker Picht und Wolfgang Schedel vom DJK Göggingen absolvieren. Jetzt war es endlich soweit. Bei 32 Grad im Schatten starteten insgesamt 1300 Läufer und Walker aus allen Ecken Bayerns den Zehn-Kilometer-Lauf. "Unsere Gruppe ging mit besonders viel Ehrgeiz auf die Piste", lobte Picht. Im Vorfeld hätte viel Aufregung geherrscht, vor allem deshalb, weil der Lauf live vom bayerischen Rundfunk übertragen worden wäre. Aber als es dann endlich hieß "Auf die Plätze, fertig, los!" waren die Augsburger Sportler, die in einheitlichen Trikots antraten, voll bei der Sache.

Aufgrund der brütenden Hitze war auch das ein oder andere Rettungsfahrzeug im Einsatz. Um die Sportler ein wenig abzukühlen, hatten sich die Dorfbewohner aus Wolznach etwas einfallen lassen. "Viele haben ihre Rasensprenger so hingestellt, dass der nasse Strahl die Läufer im Vorbeigehen erwischt hat", so Birgit Genter-Zawidzki, die sich unter den Zuschauern befand, weil der Orthopäde ihr nicht gestattet hat am Lauf teilzunehmen. "Dass war schon ein wenig ärgerlich, weil ich zehn Wochen auf diesen Tag hingearbeitet habe", erklärte die 46-Jährige.

"Der Weg war anstrengender als wir gedacht haben", gab Picht zu. Teilweise hätte die Gruppe eine halbe Stunde durchgehend bergauf laufen müssen. "Nach zwei Stunden war dann aber auch der Letzte im Ziel angekommen", so der Trainer stolz. Was Picht am Anfang nicht vermutet hätte, ist eingetroffen: "Alle haben durchgehalten." Dass in diesem Jahr nur Frauen an den Start gingen ist für Picht nicht verwunderlich, denn er weiß: "Frauen haben wesentlich mehr Ehrgeiz und nehmen eine Gelegenheit auch wahr."

Durchgehalten!

Läuferin Melanie Bransch: "Ich möchte auf jeden Fall in Zukunft mit dem Training weitermachen, um meine Kondition noch weiter zu steigern." Es wäre spürbar gewesen, dass die Anfangsprobleme mit der Zeit besser geworden wären. "Mittlerweile habe ich die richtige Lauftechnik verinnerlicht und komme nicht mehr so schnell aus der Puste," so die Augenoptikerin.

Nun gibt der DJK Göggingen den fleißigen Teilnehmern, deren Fitness in den vergangenen Wochen erheblich gestiegen ist, aber erst mal vier Wochen Erholungszeit. Dann wird überlegt, ob eventuell an das erfolgreiche Training mit einem Laufkurs angeknüpft wird. Außerdem will der Verein am 26. September eine eigene Laufstrecke entlang der Wertach einweihen. "Bürgermeister Peter Grab hat die Idee eines jährlich stattfindenden Gögginger Wertachlaufs geäußert", verrät Picht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren