Newsticker
Priorisierung bei Corona-Impfungen endet am 7. Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. EU-Richtlinie: Müssen die Augsburger Erdgasbusse aus dem Verkehr gezogen werden?

EU-Richtlinie
18.10.2019

Müssen die Augsburger Erdgasbusse aus dem Verkehr gezogen werden?

Die Augsburger Busse fahren umweltfreundlich mit Biogas. Dennoch könnte es sein, dass die Flotte ausgemustert wird.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Eine Regel der EU fordert, dass Verkehrsbetriebe künftig stärker auf Elektrobusse setzen. Die Umsetzung ist offen. Stadtwerke und Steuerzahlerbund sind alarmiert.

Die Zukunft der Erdgasbus-Flotte bei den Augsburger Stadtwerken ist weiterhin unklar. Möglicherweise werden die Stadtwerke die 90 Fahrzeuge – in der Eigenwerbung als "umweltfreundlichste Busflotte Deutschlands" bezeichnet – mittelfristig aus dem Verkehr ziehen. Hintergrund ist, dass die Europäische Union von ihren Mitgliedsstaaten in einem abgestuften Plan die Förderung von abgasfreien Bussen, konkret geht es um Akku- und Brennstoffzellenantrieb, verlangt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.10.2019

Dieser EU-Wahnsinn nimmt immer noch groteskere Formen an. E-Autos und Busse benötigen Lithium und Kobalt das unter fragwürdigen Umständen abgebaut wird. Die Kosten darf der Fahrgast bzw. der Steuerzahler bezahlen. Aber wir haben´s ja!

Permalink
18.10.2019

>> Dieser EU-Wahnsinn ... <<

Hass auf die EU, wenn die Presse mit solchen Überschriften Verunsicherung schürt?

>> Müssen die Augsburger Erdgasbusse aus dem Verkehr gezogen werden? <<

Es steht überhaupt nicht zu Debatte, dass zugelassene Busse "aus dem Verkehr" gezogen werden.

Es geht um Quoten bei Neuanschaffungen !

Permalink
21.10.2019

100% Zustimmung. Das ist nicht nur grotesk, das ist schädlich. Niemand fragt auch danach wo der Strom für die Fahrzeuge produziert werden soll, ich schätze mal klimaneutral in französischen Kernkraftwerken (SARKASMUS). Nachdem wir dank EU nur mehr noch ungesundes, blaustichiges LED- Licht in unseren Wohnungen haben dürfen, wird viel Elektronikmüll produziert. Etwas zu Ende zu denken war noch nie eine Stärke der selbst ernannten Klimaschützer.

Permalink
18.10.2019

Bis 2021 kann man Erdgasbusse kaufen, die dann 10 bis 12 Jahre einsetzbar sind.

Es ist nicht zielführend, auf Preisbasis 2019 die angestrebte Regelung der EU mit einer Einstiegsquote von 22,5% ab 2022 zu kritisieren. Andere Verkehrsbetriebe sind da nicht so weinerlich.

Und natürlich haben Akku-Busse auch Vorteile z.B. beim Lärm - Erdgasbusse sind nun mal recht laut.

Und wenn man wie die swa den Tramverkehr in Augsburg praktisch nicht wie versprochen ausbaut, braucht man halt auch weiterhin für weite Teile des Stadtgebietes Busse. Der HBF Umbau ist kein ÖPNV Ausbau - er ist nur ein Luxus-Umsteigepunkt zwischen Bahn und Tram.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren