1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Gotteshaus für die Alt-Katholiken

Religion

09.07.2012

Ein Gotteshaus für die Alt-Katholiken

Die Kirche der alt-katholischen Gemeinde steht im Sheridan-Areal. Sie ist aus Holz gebaut.
Bild: Ruth Plössel

Die Gemeinde hat nach 118 Jahren erstmals eine eigene Kirche

Ein erhebender Moment war es für die alt-katholische Gemeinde, als ihr Bischof Dr. Matthias Ring vor aller Augen die Außentreppe der neu erbauten Apostelin-Junia-Kirche empor schritt, sich von Pfarrerin Alexandra Caspari die Kirchentüre öffnen ließ und eintrat, um sie zu weihen. Nach 118 Jahren hat nun die alt-katholische Gemeinde in Augsburg ihr erstes eigenes Gotteshaus – zuletzt war sie Gast in der Heilig-Geist-Spitalkirche. Der schlichte Holzbau, bestehend aus Kirche, Gemeindezentrum und Wohnhaus, steht in der Siegfried-Aufhäuser-Straße, im Sheridan-Gelände.

Unzählige Gäste, auch aus anderen Religionen, kamen – so viele, dass der Kirchenraum sie gar nicht hätte fassen können; der Weihegottesdienst wurde deshalb auch in ein Zelt nach draußen übertragen.

In seiner Predigt sprach Bischof Matthias Ring von der „tiefen Sehnsucht“ der Menschen nach der Begegnung mit Gott. Von der Sehnsucht nach einer Wirklichkeit, „die die alltägliche Wirklichkeit übersteigt“: „Ich glaube, dass diese Kirche die Chance hat, zu einem Sehnsuchtsraum zu werden.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Gottesdienst konnten die Gläubigen die ungewöhnliche Architektur der Kirche auf sich wirken lassen: Keine optische Ablenkung bot der quadratische, neun Meter hohe Holzraum ohne Fenster. Erst in fünf Meter Höhe öffnet sich der Raum – zum Himmel. Vier Rundbögen spenden Licht. Architekt Frank Lattke hatte es so formuliert: „Die Gemeinde steht mit den Füßen auf dem Boden und blickt mit dem Herzen himmelwärts.“

Die alt-katholische Gemeinde pflegt das Miteinander mit den anderen christlichen Kirchen in Augsburg. Deutlich wurde dies an der langen Rednerliste der Grußworte. Für die Stadt Augsburg sprach Oberbürgermeister Kurt Gribl. Er versicherte der alt-katholischen Gemeinde: „Wir sind den Weg mit Ihnen gegangen, wir wollen ihn auch weiterhin gehen.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0275(1).tif
Augsburg

Rewe legt am Donnerstag im früheren K+L Ruppert-Gebäude los

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket