Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Hattrick im Zuckerguss-Heft

Lagerlechfeld

13.11.2017

Ein Hattrick im Zuckerguss-Heft

Plätzchen gibt es noch nicht,aber in ihrem Rezeptbuch und imneuen Zuckergussheft, findetTraudl Plogsties genügend Ideen.
Bild: Hieronymus Schneider

Traudl Plogsties aus Lagerlechfeld ist zum dritten Mal dabei, diesmal mit Schoko-Ingwer-Plätzchen.

Im neu erschienenen Zuckerguss-Heft, dem Backrezeptmagazin der Augsburger Allgemeinen, findet sich ein bekannter Name. Traudl Plogsties aus der Lagerlechfelder Bayernstraße in der Nebenerwerbssiedlung, die zu Untermeitingen gehört, ist eine leidenschaftliche Kuchen-, Torten- und Plätzchenbäckerin. Nun ist sie zum dritten Mal im Zuckerguss-Heft.

Bereits im Jahr 2012 schaffte sie es mit ihrem Geburtstagsklassiker, einem Buttercremetortenrezept, erstmals in die Sammlung von leckeren Backrezepten. „Die Buttercremetorte gehört auch heute noch zu jedem Geburtstag in der Familie auf den Tisch“, gibt sich Plogsties traditionsbewusst. Sie probiert aber auch gerne mal etwas Neues aus oder variiert und verfeinert ihre bewährten Rezepte. So entstand die Aprikosen-Weinschaumtorte, mit der sie in der Frühlingsausgabe dieses Jahres vertreten war.

Sie würde noch mehr backen

Bei ihrem dritten Coup im aktuellen Magazin dachte sie schon an die Weihnachtsbäckerei und schickte ein Rezept für Schoko-Ingwer-Plätzchen ein. „Ich würde ja noch viel mehr backen, wenn mehr Leute im Haus wären, die es dann auch essen“, bedauert sie fast ein wenig, dass sie meist nur noch für ihren Ehemann und sich selbst bäckt. Die beiden Töchter sind schon aus dem Haus, eine davon lebt derzeit in den USA, aber die andere Tochter aus Kaufering holt schon gelegentlich Kuchen und Plätzchen bei ihr ab. „Jetzt ist es noch zu früh, aber am Wochenende vor dem ersten Advent herrscht in der Küche drei Tage lang Chaos. Dann werden alle Weihnachtsplätzchen für die Familie, sowie Bekannte und Nachbarn gebacken“, sagt die gelernte Restaurantfachfrau, die derzeit als Hausfrau die nötige Zeit dafür hat.

Das Backen hat sie von ihrer Mutter und ihrer Oma auf dem Bauernhof in Münster am Lech gelernt. Als sie mit 17 Jahren ihren ersten eigenen Haushalt führte, begann sie, die Rezepte von daheim aufzuschreiben.

Dieses Büchlein hat Plogsties heute noch, jedes Jahr kommen zwei bis drei neue Rezepte hinzu. So wie das der Schoko-Ingwer-Plätzchen, das sie irgendwo gelesen und dann ausprobiert hat. Derzeit arbeitet sie an einem neuen Rezeptbuch, das sie ihren beiden Töchtern schenken will.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren