Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Kindergarten feiert Geburtstag

21.10.2019

Ein Kindergarten feiert Geburtstag

Der Kindergarten Riesrandzwerge aus Marktoffingen hat seinen 40. Geburtstag gefeiert. Unsere Zeitungsente Paula Print durfte dabei sein.
Bild: Grimmeisen

Für die kleinen Zeitungsleser Paula Print ist beim Fest der Riesrandzwerge in Marktoffingen dabei

Marktoffingen Einen Gottesdienst, bei dem der Pfarrer mit den Kindern Fußball spielt, gibt es nicht? Doch! Die Zeitungsente Paula Print durfte am Wochenende beim 40-jährigen Jubiläum der Kita Riesrandzwerge in Marktoffingen in der Kirche dabei sein. Inmitten der großen Kinderschar fühlte sich Paula trotz der Kälte, die von draußen in die Kirche herein kam, pudelwohl.

Gleich zu Beginn sang sie mit den Größeren „Gottes Liebe ist so wunderbar“ vor allen Leuten im Altarraum. Die Erzieherinnen erzählten eine Geschichte über das Glück. Jede hatte sich eine Situation aus ihrem eigenen Leben überlegt, in der sie Glück hatte. Und auch die Kindergartenkinder hatten Dinge mitgebracht, durch die sie Freude im Kindergartenalltag spüren, zum Beispiel eine Puppe oder ein Tier aus Bausteinen.

Paula setzte sich, während die Kinder eine kurze Pause einlegten und mit dem Pfarrer Diakon Franz Schindler zwischen den Bänken Fußball spielten, auf den Boden und folgte dem Geschehen aufgeregt. So etwas hatte sie noch nie erlebt. Diakon Schindler wünschte sich für die Kinder, dass sie immer so schön gemeinsam spielen, sodass sich niemand ausgeschlossen fühlt. Auch die Zeitungsente hat sich in den Armen der kleinen Kinder keineswegs ausgeschlossen gefühlt und wollte sich noch lange nicht verabschieden.

Ein Kindergarten feiert Geburtstag

Begleitet von der Trachtenkapelle Marktoffingen watschelte Paula an den Händen der Erzieherin Susanne Müller gemeinsam mit den anderen in die Turnhalle. Dort erzählte der Bürgermeister von Marktoffingen, Helmut Bauer, kurz etwas zur Geschichte des Kindergartens. Was für ein Glück, dass die Gemeinde sich damals für einen Kindergarten und nicht für ein Freibad entschieden hat! „Wo wären denn sonst jetzt alle Kinder, wenn es keinen Kindergarten gäbe?“, dachte sich Paula. Auch auf der Bühne in der Turnhalle durfte die Zeitungsente noch einmal mit allen ein paar Lieder singen, bevor sie sich an die Tische setzten. Dort warteten die Eltern mit einem leckeren Mittagstisch. Paula hatte kaum Zeit zum Essen, denn gleich wurde sie wieder mit auf die Bühne gezerrt, um mit den Kleinen zu spielen. Sie war natürlich ganz aus der Puste, als sie sich wieder auf den Weg in die Redaktion machte. Doch vorher hat es sich die Zeitungsente nicht nehmen lassen, noch einmal einen Blick in den Kindergarten zu werfen. Endlos viele Spielsachen und bunte Wände, vollgehängt mit Selbstgemaltem und Gebasteltem konnte sie dort sehen.

„Ach, würde es für jemanden wie mich doch auch nur so einen schönen Entengarten geben“, überlegte die Zeitungsente, als sie die Tür zur Redaktion aufschob. „Ich muss die Kinder bald mal wieder besuchen und ganz viele Lieder mit ihnen singen!“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren