1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Klinikbett für 100 Augsburger

Augsburg

23.04.2014

Ein Klinikbett für 100 Augsburger

In Augsburg stehen 3000 Krankenhausbetten für Patienten zur Verfügung.
Bild: Sven Hoppe, dpa

Im Krankenhausplan ist genau festgelegt, wie viele Krankenhausbetten für eine Stadt wie Augsburg zur Verfügung stehen müssen. Dazu kommen zahlreiche Privatkliniken.

Fast 3000 Krankenhausbetten gibt es in Augsburg. So viele sind nötig, um alle gesetzlich krankenversicherten Patienten zu versorgen. So sieht es der bayerische Krankenhausplan vor. Er wird vom Gesundheitsministerium in Zusammenarbeit mit einem Planungsausschuss erarbeitet. Diesem gehören unter anderem Vertreter der Krankenkassen und der Kommunen an.

Sieben Krankenhäuser für Augsburg

Laut dem aktuellen Plan sind in Augsburg sieben Krankenhäuser offiziell zugelassen: das Klinikum sowie seine Außenstelle in Haunstetten, die evangelische Diakonissenanstalt, das Vincentinum, das Josefinum, die orthopädischen Fachkliniken der Hessing-Stiftung sowie das Bezirkskrankenhaus. Sie alle kommen in den Genuss einer staatlichen Förderung.

Augsburgs Krankenhäuser im Überblick  

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die durchschnittliche Auslastung der Augsburger Einrichtungen lag zuletzt leicht unter dem Bundesdurchschnitt. Nur zu drei Vierteln waren die staatlich eingeplanten Betten im Jahr 2012 belegt, bundesweit waren es 77,4 Prozent. Für 2013 zeigte sich nach den Worten einer Sprecherin des bayerischen Gesundheitsministeriums zuletzt allerdings eine steigende Tendenz.

Zwölf Privatkliniken bieten ihre Dienste an

Doch das medizinische Angebot in der Stadt erschöpft sich längst nicht mit den sieben großen Einrichtungen. Über die sogenannten Plankrankenhäuser hinaus gibt es in Augsburg derzeit zwölf Kliniken, in der privat versicherte Patienten oder selbst zahlende gesetzlich Versicherte stationär behandelt werden. Meist handelt es sich um kleine Fachpraxen und Tageskliniken, die ihre Patienten nach größeren Untersuchungen oder Eingriffen stationär aufnehmen.

Diese Einrichtungen benötigen eine Genehmigung durch die Stadt. Derzeit haben folgende „Privatkrankenanstalten“, wie sie im Behördendeutsch heißen, diese Erlaubnis:

Hessingpark-Clinic

Jedes Jahr lassen sich mehr als 25000 Patienten in der Privatklinik der Hessing-Stiftung orthopädisch behandeln, darunter Prominente wie Fußball-Nationalspieler Sami Khedira. Die Klinik verfügt über 36 Betten und ist damit das größte Privatkrankenhaus Augsburgs.

Hessingstraße 17, Tel. 0821/9099000.

Moser-Kliniken

Von der Brustvergrößerung über Fettabsaugungen bis zur Haartransplantation – die Moser-Kliniken decken das gesamte Spektrum der Schönheitsmedizin ab. Augsburg ist neben Bonn und Wien einer von drei Standorten. Die Privatklinik hat hier vier Ärzte und fünf Betten.

Friedberger Straße 153, Tel. 0821/667878.

Cardio-Clinic

In der reinen Privatklinik stehen vier Betten zur Verfügung. Hier werden Patienten nach aufwendigen Untersuchungen oder kardiologischen Eingriffen am medizinischen Versorgungszentrum (MZV) Augsburg, versorgt – zum Beispiel nach Stentimplantation.

Grottenau 2, Tel. 0821/514520.

Klinik am Forsterpark

In der Belegklinik mit vier Betten, die an die Hautarztpraxis im Forsterpark angeschlossen ist, werden plastisch-ästhetische und dermatologische Eingriffe etwa bei Hautkrebs vorgenommen. Stationär aufgenommen werden nur Privatpatienten.

Willy-Brandt-Platz 3, Tel. 0821/453496-50.

Licca

Licca ist eine Fachklinik für ästhetisch-operative Dermatologie und Chirurgie mit drei Fachärzten, sie ist an eine Praxis angebunden. Schwerpunkte sind Fettabsaugung und Faltenbehandlungen. Zwei Betten stehen zur Verfügung.

Hofackerstraße 19, Tel. 0821/8155122.

Ars Dentalis

Das ganze Spektrum der Zahnheilkunde deckt die Klinik Ars Dentalis ab, die neben Kassen- auch Privatpatienten versorgt. Augsburg ist einer von vier Standorten in Süddeutschland. Drei Ärzte versorgen Patienten, die in vier Betten stundenweise aufgenommen werden.

Hermanstraße 15, Tel. 0821/207583.

Amedis-Zahnklinik

Die Fachklinik für Zahnheilkunde in der City-Galerie, in der auch gesetzlich Versicherte versorgt werden, hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Werden größere Eingriffe am Zahn oder Kiefer nötig, ist eine stationäre Aufnahme möglich. Drei Betten stehen dafür zur Verfügung.

Willy-Brandt-Platz 1, Tel. 0821/5089550.

Arthro-Klink

Die Arthro-Klinik wurde 1991 gegründet. In der Privatklinik werden verschiedene orthopädische Behandlungen und Eingriffe durchgeführt. Die Klinik verfügt derzeit über vier Betten und hat drei operierende Orthopäden plus Anästhesisten.

Halderstraße 23, Tel. 0821/5028250.

Schmerzklinik

Behandelt werden chronische Schmerzen aller Art, schwerpunktmäßig Rückenschmerzen. Die stationäre Aufnahme erfolgt dabei auf eigene Rechnung. Es gibt zwei Betten in der Klinik. Auch OPs werden in interdisziplinärer Zusammenarbeit durchgeführt.

Bahnhofstraße 17, Tel. 0821/34696-0.

Venusklinik

Die Privatklinik für Haut- und Venenerkrankungen sowie für ästhetische Medizin und Lasertherapien hat sich den Namen der römischen Liebesgöttin zugelegt. Hier werden von drei Ärzten Schlupflider korrigiert oder Venen operiert. Es gibt drei Betten.

Konrad-Adenauer-Allee 31, Tel. 0821/34999904.

BCA-Clinic

Mehr als 4000 Patienten, größtenteils aus dem Ausland, kommen jährlich in die BCA-Clinic, um sich auf eigene Rechnung wegen Borreliose behandeln zu lassen. Die Krankheit wird von Zecken übertragen. Die BCA-Clinic hat acht Ärzte und zwei Notfallbetten.

Morellstraße 33, Tel. 0821/45547171.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Nicole_Prestle.tif
Kommentare

Warum für die Stadt Visionen so wichtig wären

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen