Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Kochwettstreit um schöne Bilder

Augsburg

24.01.2020

Ein Kochwettstreit um schöne Bilder

250 Gäste ließen sich die Sternegala im Drei Mohren nicht entgehen. Dort wurde ein besonderes Kalender-Projekt vorgestellt.
Foto: Annette Zoepf

Koch Simon Lang gewinnt einen ungewöhnlichen Wettbewerb.

Bei der „Sternengala“ im Hotel Drei Mohren zeigten kürzlich neun Meisterköche an verschiedenen Stationen ihr Können vor rund 250 Gästen. Neben den Gerichten der Köche, allesamt mit Michelin-Stern und diversen Gault-Millaut-Hauben ausgezeichnet, genossen die Gäste auch Weine aus hochklassigen Weingütern.

Den Grundstein für das Gaumen-Fest legte Armin Langer, ehemaliger Sternekoch aus dem Allgäu, mit seinem Kalender-Projekt „Zwölf Monate, zwölf Sterne“. Aus zwölf Köchen, die ihre Gerichte als Kalendermotiv vorstellen, ermittelt eine Fachjury um Armin Langer jedes Jahr das „Gericht des Jahres“.

Maßgeblich bei dieser besonderen Jury-Entscheidung ist nicht der Geschmack. Bewertet wird der optische Anspruch an das Gericht – ohne Probieren – mit den Kriterien Anrichteweise, Stilrichtung, Schwierigkeitsgrad, Aufbau der Rezeptur und Trendcharakter. Der Gewinner des Jahres 2020 wurde am Sonntagabend im Rahmen der Gala gekürt.

Der amtierende „Meister“ Sascha Kemmerer (Kilian Stuben, Hirschegg) überreichte den Pokal an den Augsburger Sternekoch Simon Lang (Restaurant Sartory im Hotel Drei Mohren, Augsburg). Des Weiteren präsentierten sich Sterneköche wie Maximilan Moser (Gourmetrestaurant Aubergine, Starnberg) und Philip Helzle (Restaurant Junborn, Bad Sobernheim) bei der Gala. Den aktuellen Sterneküche-Kalender konnten die Gäste gegen eine Spende auf der Gala erworben. Über 1000 Euro wurden so an diesem Abend gesammelt und werden vom Hotel Drei Mohren nun der „Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg – Lichtblicke e.V.“ übergeben. (AZ)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren