Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Mord auf der Hebebühne

Theater

19.02.2018

Ein Mord auf der Hebebühne

Wolfram Grzabka hat den Mitmachkrimi „Zur Brotzeit eine Leiche“ geschrieben. Er spielt in einem ungewöhnlichen Umfeld.

 „Zur Brotzeit eine Leiche“ ist ein Theaterstück, bei dem die Besucher in Augsburg nicht nur ein Kriminalfall erwartet.

Gute Werbung ist die halbe Miete, das wissen die Leute, die am Freitag, 16. März, 20.03 Uhr, mit dem Mitmachkrimi „Zur Brotzeit eine Leiche“ ihre „Welturaufführung“ in Lechhausen feiern. Auf ihrer Facebook-Seite gibt es bereits die „Ritter Mord Leberkassemmel Schokolade“ und „Leibwiz Leberkassemmel Kekse“. Kann man nicht wirklich kaufen, aber das alles sorgt für Aufmerksamkeit.

Entstanden ist die Idee im Oktober letzten Jahres, als Wolfram Grzabka, Friedberger Werbemacher, die Besitzer der ProjektSchmiede, Karin und Gerd Sommerer, besuchte. In ihren Räumen sind bereits viele Akteure am Werk, denn sie sind für kreative Entfaltung gedacht. Vor allem die Hebebühne, die noch von einem Autohaus stammt, brachte die Erfinder es Mitmachkrimis auf die Idee eines Bühnenstückes. „Ideal für einen Mord“, sagt Grzabka.

Ende Oktober feilte man bereits am Text, seit November wird geprobt. Unter anderem mit den Sommerers, Rainer Fuchs und dem in Augsburg vor allem als Fugger bekannten Heinz Schulan. Der übernahm auch die Rolle des Regisseurs.

Menschen mit starken Nerven

Damit hat Letzterer einige Erfahrung. Vor allem weiß er, was das Publikum mag. Denn, so Schulan, man wolle Spaß und darüber hinaus brauche es Menschen mit starken Nerven“. Immerhin gibt es einige Leichen und den einen oder anderen Part müssen die Zuschauer selbst übernehmen. „Die wissen aber noch nichts von ihrem Glück“, sagt Schulan. Man solle sich ein bisschen wie im Tatort fühlen.

Der Eintritt beträgt 13,13 Euro, dafür gibt es neben dem Ticket auch eine Leberkassemmel, für Vegetarier eine Kassemmel. Im Moment sind vier Termine im März angesetzt, sollte die Geschichte richtig einschlagen, will man einmal pro Monat die Leberkassemmel zum Mord servieren.

Der Mitmachkrimi „Zur Brotzeit eine Leiche“ wird am 16., 17., 23. und 24. März gespielt, Beginn: 20.03 Uhr, Einlass: 19.17 Uhr. Treff ist in der ProjektSchmiede, Hanauer Straße 6, in Lechhausen. Dort haben zwischen 50 und 60 Personen Platz. Weitere Infos gibt es unter Telefon 0821/90723190 oder email@projekt-schmiede.info

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren