Nachruf

02.09.2014

Ein SPD-Urgestein

Karl Miedanner

Trauer um Altstadtrat Miedanner, der im Alter von 87 Jahren gestorben ist

Er war einer, der das offene Wort liebte. Einer, der auch in den eigenen Reihen mal aneckte, wenn er offen und konsequent seine Meinung vertrat: Karl Miedanner war ein Urgestein der Augsburger SPD. Mit 87 Jahren ist der Altstadtrat gestorben.

Miedanner war ein Gewerkschafter vom alten Schlag. Bis zu seinem Abschied im Jahr 1988 war er 25 Jahre lang hauptamtlich für die Gewerkschaft Textil und Bekleidung tätig. Für ihn waren, wie er vor Jahren einmal erzählte, gerade die Kundgebungen am 1. Mai ein besonderer Feiertag: „Nach der Kundgebung hat man sich mit Kind und Kegel im Gewerkschaftshaus zu Musik und Tanz getroffen. Oft hat man dann den Tag auch mit privaten Feiern in den Schrebergartenkolonien ausklingen lassen.“

Politisch war Karl Miedanner über Jahrzehnte engagiert. Er war aktiv im Augsburger Stadtrat, aber auch im SPD-Ortsverband Bärenkeller. Fast 20 Jahre gehörte er dem Stadtrat an. Ehrenamtlich tätig war Miedanner darüber hinaus in vielen Vereinen. Dafür wurde er auch ausgezeichnet. Bei der Siedlergemeinschaft Bärenkeller und der SpVgg Bärenkeller war Miedanner immer da, wenn er gebraucht wurde. (möh)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Rauscher1.jpg
DSDS

Kommt Michael Rauscher mit Roger Cicero in die nächste Runde?

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket