1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Toter nach Wohnungsbrand in Augsburg entdeckt

Augsburg

08.10.2019

Ein Toter nach Wohnungsbrand in Augsburg entdeckt

Brand Augsburg 1.png
2 Bilder
In Augsburg hat eine Wohnung in der Rauwolfstraße am Dienstagmorgen gebrannt.
Bild: Berufsfeuerwehr Augsburg

In der Jakobervorstadt in Augsburg stand am Dienstagmorgen eine Wohnung in Flammen. In der Wohnung fanden Retter einen toten 75-Jährigen.

In Augsburg hat am Dienstagmorgen eine Wohnung gebrannt. Der Hausmeister hatte nach Angaben der Berufsfeuerwehr Augsburg den Brand entdeckt und die Rettungskräfte gegen 6.45 Uhr alarmiert. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Balkon der Wohnung im zweiten Stock.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mehrere Berufsfeuerwehrleute gingen mit Atemschutzgeräten über eine Drehleiter und das Treppenhaus zur Wohnung, um nach Personen zu suchen und das Feuer zu löschen. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, fanden die Retter einen toten Mann in der Wohnung.

75-jähriger Mieter bei Brand ums Leben gekommen

Nach Auskunft der Polizei war die Wohnung des Mannes vermüllt. Nach bisherigen Ermittlungserkenntnissen handelt es sich bei dem Mann um den 75-jährigen Mieter. Die Wohnung sollte am heutigen Vormittag geräumt werden. Die Kripo hat, wie in solchen Fällen üblich, die Ermittlungen zur Erforschung der Brandursache aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der Brand mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit jedoch von dem 75-Jährigen selbst verursacht, teilt die Polizei mit. Der Senior beging anschließend Suizid.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die anwesenden Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden evakuiert. Bei dem Brand zogen sich drei Anwohner eine leichte Rauchgasintoxikation zu. Diese kamen zur weiteren Versorgung ins Uniklinikum Augsburg.

Die Schadenshöhe kann bisher noch nicht beziffert werden. (AZ)

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie darüber! Es gibt eine Vielzahl von Hilfsangeboten - per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch, auch anonym. Hier finden Sie eine Übersicht.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

08.10.2019

(edit/bitte bleiben Sie sachlich und freundlich)

Zu Thomas S.
Ist es wirklich soooo wichtig warum geräumt werden sollte? Sie sprechen von einem reißerischen Journalismus. Ihre Frage jedoch nach dem warum ist für mich ebenfalls eine reißerische Neugier.
Fakt scheint einfach zu sein, dass eine Räumung anstand und der Mieter damit nicht klarkam. Alles andere ist unwichtig, warum und weshalb geräumt werden sollte. Ist doch für den ganzen traurigen Vorgang überhaupt nicht von Bedeutung. In die ganze Angelegenheit kann man viel hinein interpretieren. Aber was in dem Mann wirklich vorging, kann niemand sagen. Tragisch ist nur, dass er offensichtlich keinen anderen Ausweg mehr sah.

Permalink
09.10.2019

Ja, es ist wichtig - sehr sogar (und nicht wegen primitiver Neugier !). Würden Sie sich regionalpolitisch besser informieren, würden Sie nicht derart pseudopikiert und gleichgültig antworten.
Meine Frage nach den Hintergründen basiert auf der seit Jahren landesorientierten, jedoch regionalignoranten Industrie-, Wohnungs- und Sozialpolitik in Augsburg. Die Auswirkungen lesen Sie jeden Tag hier in der AZ. Und in diesem speziellen Fall interessiert es mich, weil ich z.B. noch einen alten Mietvertrag habe, mit 10,00€ warm/m² (aus 2009) - vergleichbare Wohnungen mittlerweile (also nur 10 Jahre später) nicht unter 12,00€ kalt/m² zu bekommen sind.
Und nein, das ist nicht der Markt - das ist die Wohnraumbeschaffungspolitik (Landtag !) für Münchner (nebst Umland), die Augsburg zu einer Trabantenstadt für Mietenflüchtlinge macht - und zudem für Augsburger Einkommen längst nicht mehr tragbar ist - wie mag es dann erst den Rentnern gehen !?
Und hier erschließt sich Ihnen jetzt vielleicht, warum ich das so hinterfrage - wenn nicht; naja...

Permalink
08.10.2019

Wenn der Mieter Suizid beging, dann ist er nicht 'bei dem Brand' umgekommen.

>>Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der Brand mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit jedoch von dem 75-Jährigen selbst verursacht, teilt die Polizei mit. Der Senior beging anschließend Suizid.<<

Permalink
08.10.2019

Hallo Frau S.,

da haben Sie recht. Der Artikel wurde heute Morgen eingestellt und anhand der neuesten Informationen aktualisiert. Der von Ihnen angesprochene Teaser wurde noch nicht aktualisiert, wird aber gleich angepasst werden. Danke für Ihren Hinweis und viele Grüße!

Permalink
08.10.2019

- zur Sache: tragisch; und gut, dass es keine weiteren Schäden u.v.a. keine weiteren Opfer gab !
- zur Berichterstattung: reißerisch in der Headline; ohne Tiefe; fehlender investigativer Journalismus !
Es gab mal Zeiten, da hinterfragten Journalisten solche Ereignisse. Warum sollte geräumt werden ? Hatte der alte Mann dort evtl. schon Jahrzehnte gelebt und ist Opfer des Augsburger Mietspiegeldisasters (ausgelöst durch die Mietenflucht aus dem Münchner Raum) und konnte mit seiner Rente die Miete nicht mehr tragen? Mangelte es an Unterstützung von Sozialverbänden/-Einrichtungen ? etc. etc. etc..
Ihr werdet (leider) immer mehr zur BILD - was unschön ist, wenn man mit "euch" aufgewachsen ist und 40 Jahre Vergleich hat.

Permalink
08.10.2019

Lieber Herr S.,

der Brand ist gerade erst einmal wenige Stunden her. Die von Ihnen geforderte genaue Recherche der Hintergründe zu dem Vorfall kann doch noch gar nicht erfolgt sein, wenn der Brand erst um 6:45 Uhr heute Morgen entdeckt wurde. Der Artikel stützt sich auf die bisherigen Erkenntnisse der Polizei zu dem Fall.
Der Titel des Artikels, "Ein Toter bei Wohnungsbrand in Augsburg" ist nicht reißerisch, sondern eine sachliche Zusammenfassung der Geschehnisse vom Morgen. Nachdem nun weitere Erkenntnisse vorliegen, wurde der Titel des Artikels aktualisiert.

Freundliche Grüße, Barbara Dreyer

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren