Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Eine halbe Million mehr für die Messe

28.03.2009

Eine halbe Million mehr für die Messe

Und schon wieder geht es ums Geld beim Ausbau der Messe: Eine halbe Million Euro kommt die Investition teurer. Kämmerer Hermann Weber (CSU) berichtete in der Stadtratssitzung, dass die Gesamtkosten nunmehr bei 18,6 Millionen Euro liegen werden. Grund: Eine Zufahrtsstraße zur neuen Halle wird jetzt doch gleich gebaut.

Ursprünglich war man bei der Finanzierung von 18,1 Millionen Euro ausgegangen. Außenanlagen sollten nicht im ersten Paket dabei sein. Es habe sich aber gezeigt, dass zur Anlieferung eine Zufahrtsstraße notwendig sei, sagte Weber. Eine Aussprache darüber gab es im Stadtrat nicht. Die Notwendigkeit wurde allgemein gesehen.

Debattiert wurde allerdings ein weiteres Mal über die Finanzierung. Wie berichtet, gibt es ein Finanzierungsloch, weil die Nachbarlandkreise und der Bezirk Schwaben nicht so mitziehen, wie sich dies die Stadt erhofft.

OB Kurt Gribl (CSU) stellte nochmals klar, dass die Finanzierung für die Halle absolut gesichert sei. Es sei bislang noch keine negative Entscheidung der Nachbarlandkreise gefallen, ihren Anteil noch aufzustocken. Er sei im Gespräch mit den Landräten. Ziel sei es, beim Freistaat zusätzliches Geld lockerzumachen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gribl: Freistaat hat nie acht Millionen versprochen

Gribl ging auf die Vorgeschichte der Finanzierung ein: In den ersten Planungen hatte die CSU-geführte Stadtregierung im Grobkonzept einen Zuschuss von acht Millionen Euro vom Freistaat ausgewiesen. Im Stadtrat sagte Gribl jetzt: "Die acht Millionen hat der Freistaat nicht versprochen. Das war unsere Forderung."

Im Herbst 2008 hatte die damalige Wirtschaftsministerin Emilia Müller (CSU) beim Spatenstich einen Zuschuss von fünf Millionen Euro in Aussicht gestellt. Das ist heute noch Stand der Dinge, sagte zuletzt Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) gegenüber Augsburgs OB Gribl.

Die fehlenden drei Millionen müssen aufgetrieben werden. Den größten Anteil übernimmt die Stadt, die mit 65 Prozent Mehrheitsgesellschafter der Messe ist. Im Stadtrat nannte Kämmerer Weber erstmals die Summe, die von den Messepartnern erhofft wird: Es sind 616 000 Euro. Aufgeteilt nach ihren Anteilen an der Messe, geht es um folgende Beträge: Landkreis Augsburg (436 000 Euro), Bezirk (95 000 Euro) und Landkreis Aichach-Friedberg (85 000 Euro).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren