1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Englisch statt Schwäbisch: Augsburg liegt nicht nur in Schwaben

Region

26.05.2017

Englisch statt Schwäbisch: Augsburg liegt nicht nur in Schwaben

Augsburg liegt in Schwaben, oder, wie auf diesem Bild, im US-Bundesstaat Arkansas. Ronald Franke aus Neusäß hat dieses Bild im Urlaub aufgenommen.

Spurensuche in der Region: Augsburg, Friedberg, Königsbrunn, Kutzenhausen und Co. haben überall auf der Welt Namensvettern. Statt schwäbischem Alpenpanorama gibt's dort Meerblick.

Wo die Fugger nie waren? In Augsburg. Glauben Sie nicht? Doch: In diesem Augsburg waren die Fugger nie – in Augsburg in Arkansas. Der Ort ist einer von drei Doppelgängern, den die Fuggerstadt weltweit hat. Er liegt zwischen Little Rock und Fort Smith. Gegründet wurde dieses Augsburg von einer deutschsprachigen, evangelischen Familie Ende des 19. Jahrhunderts und es besteht aus nicht viel mehr als eineinhalb Straßen, ein paar Häusern und einer Kirche.

Fährt man gut 500 Kilometer nach Nordosten, gelangt man im Bundesstaat Illinois ebenso an einen Ort namens Augsburg, mit ebenso wenigen Straßen und Einwohnern wie in Arkansas. Eine Immanuel Lutheran Church, ein paar Dutzend Anwesen, ein paar Swimmingpools sind da inmitten großer landwirtschaftlicher Felder zu sehen, wenn man bei Google auf dem Satellitenfoto den Ortsteil der Gemeinde Shobonier aufruft.

Wer noch mehr Augsburg will, sollte seinen Roadtrip verlängern und einen Abstecher nach Minneapolis in Minnesota machen. Dort kann er sich in den Hörsaal des „Augsburg College“ setzen. Das College ist geisteswissenschaftlich ausgerichtet und wird von der Evangelical Lutheran Church in America geleitet.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

In Augsburg den Blick aufs Wattenmeer genießen

Aber man muss gar nicht bis in die USA fliegen, um auf Augsburg-Doppelgänger zu stoßen. Wer beim Eingeben des Zielortes in sein Navi nicht aufpasst, könnte nämlich auch in Augsburg in Schleswig-Holstein landen. In dem kleinen Ortsteil mit 921 Einwohnern der Gemeinde Schwesing genießt man eben den Blick auf das Wattenmeer anstelle der Alpen. Auch schön.

In der Region Augsburg finden sich übrigens noch eine ganze Reihe von Orten mit zum Teil noch viel mehr Namensvettern. Friedberg zum Beispiel: Gleich zehn Stück gibt es davon, allein drei davon liegen in Deutschland. Der größte davon ist mit rund 28.000 Einwohnern in Hessen am nördlichen Rand des Rhein-Main-Gebiets – und damit in etwa genauso groß wie „Friedberg/Bay.“, wie es deshalb auch auf den Schildern an der Autobahn A8 vermerkt ist. Weitere Friedbergs stehen verteilt in Tschechien, Polen und Österreich. Mit Friedberg in der Steiermark verbindet die Herzogstädter auf der altbairischen Lechseite eine Partnerschaft, deren 50. Jubiläum Mitte Juni gefeiert wird. In der Vergangenheit gab es sogar schon ein Fußballturnier unter dem Titel „4-mal Friedberg“.

In den Hügeln der Steiermark liegt Friedbergs österreichische Partnerstadt mit demselben Namen.
Bild: Otmar Selder

Die Gemeinde Graben auf dem Lechfeld kann da mit sechs Doppelgängern locker mithalten – zu finden unter anderem im Kanton Bern in der Schweiz. Hinzu kommen mehrere Dutzend Ortsteile mit dem gleichen Namen.

Die meisten Doppelgänger dürfte aber wohl Ried vorweisen können. Im südlichen Wittelsbacher Land heißt eine Kommune so, in Dinkelscherben heißt ein Ortsteil so. Und es gibt mindestens drei in der Schweiz und acht in Österreich. In Deutschland sind sie beinahe unzählbar – vor allem in Bayern. Woher die vielen Rieds kommen, ist leicht erklärt: Ried bedeutet sowohl im Oberdeutschen wie auch im Niederdeutschen Moor- oder Feuchtgebiet. Rieder Böden werden also eher selten besonders trocken ausfallen...

Lützelburg in Frankreich, Bonstetten in der Schweiz

Der Gablinger Ortsteil Lützelburg hat mit seinem französischen Doppelgänger Lutzelbourg eine Partnerschaft geschlossen. Lützelburg ist altdeutsch und heißt „kleine Burg“. In dem französischen Ableger mit nur 600 Einwohnern gibt es tatsächlich eine Burg. Sie zählt zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde, gut 30 Kilometer westlich von Straßburg im Département Moselle gelegen. Daneben ist die Gegend bekannt für seine wunderbaren Wander- und Mountainbikepfade. Ob auch mal eine Burg in Lützelburg stand, ist dagegen ungewiss.

An der französischen Moselle liegt das Örtchen Lutzelbourg, mit dem das Gablinger Lützelburg eine Partnerschaft besiegelt hat.
Bild: Gernot Keller

Eine Partnergemeinde mit gleichem Namen hat auch Bonstetten im Augsburger Land: Bonstetten in der Schweiz, zehn Kilometer vom Zürichsee entfernt. Die Autofahrt von einem Bonstetten zum anderen beträgt gerade mal drei Stunden.

Die Partnerschaft selbst kam recht zufällig zustande: Eines Tages im Jahre 1968 erreichte das Augsburger Bonstetten eine Rechnung, die in die Schweiz hätte gezahlt werden müssen. So erfuhr der Bürgermeister Herr Huber aus Schwaben vom Schweizer Gemeindepräsidenten Herrn Huber. Und weil Namen eben doch nicht nur Schall und Rauch sind, schlossen die beiden Hubers die Gemeindepartnerschaft zwischen den beiden Bonstetten.

Viele Gemeinden haben Partnergemeinden mit demselben Namen

Partnergemeinden sind auch Obergriesbach-Zahling und Zahling (430 Einwohner) im österreichischen Burgenland. Genauso wie Kutzenhausen und Kutzenhausen im Elsass. Auch hier wird übrigens im nächsten Monat kräftig gefeiert: Die kommunale Verbandelung gibt es seit 30 Jahren. Auch wer in Königsbrunn wohnt, sollte aufpassen, wenn er im Internet nach der Wettervorhersage für seine Stadt sucht. Denn die mit gut 26.000 Einwohnern größte Stadt im Landkreis Augsburg hat zwei österreichische Doppelgänger: einen in Niederösterreich mit etwas über tausend Einwohnern, den anderen bei Wien. Da kann die Wetterlage schon mal eine andere sein... Aber auch Königsbrunner müssen gar nicht so weit suchen: Ganz im Norden des Augsburger Landes gibt es noch einen Weiler namens Königsbrunn – auf dem Google-Satellitenfoto sieht das nicht viel anders aus als Augsburg, Illinois. Eine Kapelle Mater Dolorosa, zur schmerzhaften Muttergottes, und ein halbes Dutzend Häuser und Stadel.

Und zu guter Letzt auf der Dopperlgänger-Reise: In Simmershofen, einer Gemeinde in Mittelfranken, befindet sich, wie in den schwäbischen Stauden, ein Walkertshofen – nur (noch) etwas kleiner, und geschwäbelt wird dort auch nicht...

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel mit einer Karte der Doppelgänger: Städte mit Doppelgängern: Augsburg in den USA, Neuburg in Schweden

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren