Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Er reist, um Leben zu retten

30.12.2009

Er reist, um Leben zu retten

Seinen silberfarbenen Koffer lässt Christian Badtke nie aus den Augen, niemand darf ihn ungefragt in die Hand nehmen oder gar öffnen. Mit dem Handy verschickt er Codes, die angeben, wo er gerade ist und ob alles nach Plan funktioniert. Schnell muss es gehen, wenn er unterwegs ist. Was sich anhört wie eine Agententätigkeit in einem James-Bond-Film, kann das Leben eines Menschen retten: Christian Badtke ist Kurier von Knochenmark und Blutstammzellen in Europa und den Vereinigten Staaten. Etwa alle zwei Monate schlüpft der 28-jährige Lehramtsstudent in eine ungewöhnliche Rolle.

"Können Sie in zwei Wochen in die USA fliegen?" Ein Anruf mit dieser Frage ist für Badtke der Beginn eines neuen Auftrags. Dafür muss man flexibel sein, und das ist der junge Mann in den Semesterferien. Fünf Tage muss er einrechnen, wenn es über den Atlantik geht, innerhalb Deutschlands reichen manchmal auch zwei. In einer Münchner Firma, die die Kuriereinsätze koordiniert, erhält er eine Mappe mit den Unterlagen: Flugtickets, jede Menge Dokumente und den Spezialkoffer, in dem die Fracht gekühlt bleibt. Zu Hause heißt es packen: Reisepass, Kreditkarte und Handy. Viel darf nicht mit, für eine Gepäckabfertigung am Flughafen ist keine Zeit. Das Knochenmark oder die Blutstammzellen müssen so schnell wie möglich zu den Patienten gebracht werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren