1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Erinnerungsbänder für zwei weitere Opfer der Nationalsozialisten

Gedenken

19.05.2018

Erinnerungsbänder für zwei weitere Opfer der Nationalsozialisten

Die Stadt hat nun zwei neue Erinnerungsbänder installiert.
Bild: Silvio Wyszengrad

Augsburg hat einen besonderen Weg gefunden, um an Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern.

Sie wurden von den Nationalsozialisten ausgegrenzt, verfolgt und ermordet. Nun sollen zwei neue Erinnerungsbänder für Maria Bernheim und Wolfgang Bernheim dafür sorgen, dass ihr Schicksal nicht vergessen wird. Sie wurden am Freitag im Rahmen einer Gedenkveranstaltung der Erinnerungswerkstatt in der Frölichstraße und und am Stephansplatz angebracht. Maria Bernheim war die Ehefrau des Augsburger Fabrikanten Siegfried Bernheim. Die Jüdin wurde zunächst inhaftiert und dann deportiert. Sie starb am 14. Januar 1944, im Ghetto Theresienstadt. Wolfgang Bernheim trat zum Christentum über und ging 1941 ins Kloster Vaals in den Niederlanden. 1942 kam er ins Konzentrationslager Westerbork, Niederlande. Von dort wurde er deportiert und schließlich im Zwangsarbeitlager Sakrau im Oktober/November 1942 ermordet.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_WYS7278.jpg
Augsburg

Plus Auch 2019 gibt es wieder eine Augsburger Radlnacht

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden