Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Erste Schilder stehen schon

18.06.2009

Erste Schilder stehen schon

In zwei Wochen wird die Umweltzone in Augsburg starten: Ab Donnerstag, 1. Juli, haben dann Autos, die keine Feinstaubplakette vorweisen können, in einem erweiterten Innenstadtbereich nichts mehr zu suchen. Auch Lkw-Durchgangsverkehr darf dann nicht mehr in die Innenstadt fahren.

Seit Anfang dieser Woche errichtet eine Baufirma im Auftrag der Stadt die entsprechende Beschilderung. Bisher stehen schon mehr als 30 Schilder, insgesamt werden um die 100 Verkehrszeichen installiert. Zum Teil mussten neue Masten errichtet werden. Neben den Schildern an der Grenze der Umweltzone werden auch Vorwegweiser, etwa an der B 17, installiert. Gültig, darauf weist das Tiefbauamt hin, sind die Verkehrszeichen aber erst ab 1. Juli, wenn die Umweltzone in Kraft tritt.

Für Autofahrer läuft die Frist, sich mit einer Plakette einzudecken. Bei voraussichtlich 12 000 Autos im Großraum Augsburg (vor allem Dieselfahrzeuge) werden die Schadstoffwerte so schlecht sein, dass sie keine Plakette zugeteilt bekommen. Mit der Regelung soll etwas gegen die Feinstaubbelastung unternommen werden.

Erhältlich sind die Plaketten bei der Stadt Augsburg (Bürgeramt), bei Prüforganisationen (TÜV, Dekra, Gtü) und Werkstätten (Preis zwischen 5 und 10 Euro). Wer ab 1. Juli ohne eine Plakette in der Innenstadt erwischt wird, riskiert einen Punkt in Flensburg und eine Geldbuße von 40 Euro. Gezielt kontrolliert wird aber nicht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei der Stadt stellt man momentan noch keine erhöhte Nachfrage nach den Plaketten fest. Viele Autofahrer haben sich ohnehin beim letzten Werkstattbesuch damit ausstatten lassen, zumal die Diskussion über die Zone schon seit Jahren läuft. "Vor allem die Online-Bestellung läuft gut", sagt Dieter Roßdeutscher vom Bürgeramt.

Dort ist man auch zuständig für Ausnahmegenehmigungen, die etwa Anwohner unter bestimmten Voraussetzungen erhalten können. Bisher wurden etwa 100 Ausnahmegenehmigungen erteilt, in etwa dieselbe Zahl an Anträgen wird momentan bearbeitet. "Es gab auch schon einige wenige Ablehnungen. Das haben wir den Antragstellern bereits schriftlich mitgeteilt", so Roßdeutscher.

Beim TÜV verzeichnet man mit dem Näherrücken der Umweltzone eine größere Nachfrage nach Plaketten. An den kommenden Wochenenden will der TÜV auch Sonderstände bei Ikea bzw. in der City Galerie einrichten.

Im Internet

Details zur Umweltzone unter

www.umweltzone.augsburg.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren