18.11.2009

Es ging um die Wurst

Schauplatz des Bundesleistungswettbewerbs der Fleischerjugend war Augsburg. Die jeweils 13 besten Nachwuchskräfte aus den Ausbildungen Fleischer und Fleischerei-Fachverkäufer zeigten ihr Können. Sie hatten sich vorher als Landessieger aus 13 Bundesländern qualifiziert und traten gegeneinander an, um den bundesweiten Sieger zu küren. Die 15-köpfige Jury entschied sich für die bayerischen Teilnehmer: Der 1. Platz unter den Fleischern geht an Marcus Beran (18) aus Hammelburg, der 1. Platz unter den Fachverkäufern an Katharina Büchner (24) aus Ingolstadt. Zwei Tage lang haben alle Teilnehmer in 18 Disziplinen ihr Bestes gegeben. Die Fleischer mussten beispielsweise Rinderhinterviertel ausbeinen und raffinierte Köstlichkeiten küchenfertig zubereiten. Und vor allem ansprechend präsentieren, denn auch das geht in die Bewertung ein. "Seit Wochen habe ich jeden Tag fünf Stunden geübt", sagt Marcus. Ein bisschen aufgeregt sei er schon gewesen während der zwei Tage.

Jetzt ist der bayerische Landessieger auch Bundessieger und kann guten Berufsaussichten entgegenblicken. Seine Leidenschaft ist das Kochen. "Beim Zubereiten von Fleischgerichten kann man so richtig kreativ sein und das liebe ich an meinem Beruf", schwärmt der 18-Jährige. (dj)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_WYS6962.tif
Augsburg

Stadträte unterstützen das geplante Wohnbauprojekt auf dem Lederle-Areal

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden