1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Etwas Besonderes zum Valentinstag

Festtag

13.02.2012

Etwas Besonderes zum Valentinstag

Schokolade, Blumen, Schmuck: Am Valentinstag verschenken Liebende nicht nur ihr Herz.
Bild: dpa

Viele Verliebte verbringen den Valentinstag im Restaurant, im Kino oder gemütlich auf dem Sofa. Wer den Festtag einmal anders erleben möchte, ist in der Kirche St. Ulrich richtig.

Ob verliebt, verlobt oder verheiratet: Am heutigen Valentinstag sind in der Kirche St. Ulrich alle willkommen, die gemeinsam das Fest der Liebenden feiern wollen. Gemeindereferentin Frieda Wohlhüter klärt auf, was es mit diesem besonderen Gottesdienst auf sich hat, der bereits zum siebten Mal stattfindet.

Wie viele Paare besuchten in den vergangenen Jahren den „Valentins-Gottesdienst“ und mit wie vielen rechnen Sie dieses Mal?

Wohlhüter: Das ist ganz unterschiedlich. Zu Beginn waren es 15 Paare, im vergangenen Jahr rund 50. Wir bereiten für die Leute immer kleine Erinnerungen vor, meistens Kärtchen. Dieses Mal haben wir 60 Stück hergerichtet und ich glaube, die brauchen wir auch. Das Schöne ist, es kommen Paare jeden Alters: Die jüngsten sind etwa 16, die ältesten über 80.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Was hat es überhaupt mit dem Heiligen Valentin auf sich?

Wohlhüter: Valentin war einer, dem die Liebe wichtiger war als gesetzliche oder gesellschaftliche Konventionen. Er war im 3. Jahrhundert Bischof der italienischen Stadt Terni und segnete dort Paare. Diese Ehen sollen unter einem besonders guten Stern gestanden haben. Der Legende nach verschenkte der Heilige an Liebende bunte Blumensträuße aus dem eigenen Garten. Gestorben ist er als Märtyrer.

Was erwartet diejenigen, die den Gottesdienst heute Abend besuchen?

Wohlhüter: Wir haben jedes Jahr ein Thema. Ich möchte aber nicht zu viel verraten. Die Paare sollen sich überraschen lassen. 2011 war das „Du bist mein Edelstein“. Da war die Kirche mit Edelsteinen und Rosen geschmückt. Außerdem laden wir die Paare ein, ins Gespräch zu kommen. Höhepunkt ist dann die Paarsegnung. Die Idee hinter dem Gottesdienst ist, dass sich die Paare Gedanken über ihre Beziehung machen und diese unter den Segen Gottes stellen.

Dürfen auch Singles, die am Valentinstag nicht allein sein wollen, kommen?

Wohlhüter: Natürlich. Die schön geschmückte Kirche und die Musik sind auch etwas für Singles. Und man kann sicher auch reflektieren: Wie würde ich mir dieses oder jenes in meiner Beziehung vorstellen?

Zum Thema Blumen: Ist Ihnen persönlich der Valentinstag in den vergangenen Jahren zu kommerziell geworden?

Wohlhüter: Ich finde, es ist immer schön, wenn man sich zeigt, dass man sich mag. Ob nun mit Blumen oder einem guten Essen, das ist egal. Natürlich sollte man das aber nicht nur am Valentinstag tun. Ich denke, es ist wichtig, dass man sich für füreinander Zeit nimmt. Interview: Daniela Fischer

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Valentin3(1).jpg
Krumbach

Valentin bewacht den Gottesdienst

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden